Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Evocation DEAD CALM CHAOS Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Mit dem Album DEAD CALM CHAOS kommt Ende Oktober das dritte Album (nach TALES FROM THE TOMB und der selbstbetitelten Demo-Sammlung EVOCATION) der schwedischen Kult-Deather Evocation in den Handel.

Und das hat es in sich! Klassischer Schwedentod der mit Anleihen bei Amon Amarth, Entombed und Dismember ohne Kompromisse alles niederknüppelt.

Denkt man bei dem atmosphärischen Opener ‘In The Reign Of Chaos’ noch an Opeth, belehrt einen gleich das zweite Stück ‘Silence Sleep’ eines Besseren.

Ganz im Gegensatz zum Titel kommt hier definitiv keine Ruhe auf und an Schlaf ist auch nicht zu denken. „Voll auf die Zwölf!“ ist die Devise. Durch Gastauftritte des At the Gates/The Haunted-Gitarristen Anders Björler und des Legendenstatus genießenden Dan Swanö (Edge of Sanity, Bloodbath) kann das eingeschlagene Tempo auch ohne Probleme abwechslungsreich durchgehalten werden.

Evocation verfolgen die auf TALES FROM THE TOMB eingeschlagene Richtung also konsequent weiter und sind souverän auf dem Weg, sich einen ähnlichen Status zu erarbeiten, wie ihn oben genannte Bands bereits besitzen.

Sebastian Paulus


ÄHNLICHE KRITIKEN

Amon Amarth :: Jomsviking

Amon Amarth :: Deceiver Of The Gods

Amon Amarth :: Surtur Rising


ÄHNLICHE ARTIKEL

Amon Amarth: Keine Zeit für Drama

Hinsichtlich der Äußerungen ihres Ex-Drummers Fredrik Andersson zeigen sich Amon Amarth gelassen, wie Bassist Ted Lundström in einem Interview verriet.

METAL HAMMER präsentiert: Amon Amarth

Amon Amarth spielen im Rahmen ihrer "Berserker"-Europatournee im November und Dezember sechsmal live in Deutschland. METAL HAMMER präsentiert!

Amon Amarth: Andersson bezichtigt Hegg der Lüge

Der ehemalige Schlagzeuger Fredrik Andersson ist froh, aus der Band zu sein, weil Amon Amarth-Sänger Johan Hegg Lügen über ihn verbreitet habe.

teilen
twittern
mailen
teilen
Opeth: Mikael Åkerfeldts Anspieltipps

Das komplette Interview mit Mikael Åkerfeldt von Opeth findet ihr in der METAL HAMMER-Oktoberausgabe 2019, erhältlich am Kiosk oder über diesen Link: >>www.metal-hammer.de/as-i-lay-dying<< Für all diejenigen, die durch IN CAUDA ­VENENUM auf den schwedischen Geschmack jenseits von Snus, Surströmming und Köttbullar gekommen sind, hebt das Opeth-Oberhaupt ein paar musikalische Schätze seines Heimatlands. Trettioåriga Kriget, was so viel wie „Dreißigjähriger Krieg“ bedeutet, sind die erste Band, die ich euch empfehlen möchte. Sie gründeten sich Anfang der Siebziger in einem Vorort von Stockholm und sind immer noch aktiv. Ihre ersten beiden Platten sind meine Favoriten. Der Sänger Robert hat ähnliche Gesangsqualitäten wie…
Weiterlesen
Zur Startseite