Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte

Zugabe!

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Frosttide Awakening

Melodic Death Metal, NoiseArt/Universal 8 Songs / VÖ: 30.8.

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Man kann sich immer mal wieder die Frage stellen, ob junge Bands aus Finnland, die sich Melodic Death Metal auf die Fahne schreiben, unbedingt Gehör finden sollten. Im Falle von Frosttide muss man nach mehreren Hördurchläufen des acht Song starken Debütalbums AWAKENING diese Frage einmal mehr mit „ja“ beantworten. Jene besondere Spezies des finnischen Melodic Death Metal-Musikers muss etwas in ihren Genen tragen, das ihr gar keine andere Möglichkeit lässt, als starke und mitreißende Musik zu schreiben.

Frosttide haben dies bereits auf zwei in Eigenregie veröffentlichten EPs gezeigt, und mittlerweile noch mal eine Schippe nachgelegt. Auf ihrem offiziellen Debütalbum sind die jungen Musiker ein ganzes Stück reifer und kompakter, setzen Akzente an den richtigen Stellen und laufen nicht nur in den Fußstapfen bekannter Vorbilder wie Wintersun oder Insomnium, sondern verkürzen den Rückstand mit einem höllisch schnellen Tempo.

Einen leichten Hauch Folk Metal der Marke Ensiferum vernimmt man auf AWAKENING ebenfalls, aber nur am Rande. Die vier finnischen Energiebündel führen ihre Schwerter präzise und treffsicher zum Ziel, setzen dabei auf ordentlich viel Blastbeats, Riff-Hexereien und magischen Bombast. Gebt diesen Jungs noch ein paar Jahre und vielleicht noch zwei oder drei weitere Alben, und sie werden bei entsprechenden Tour-Packages einen Platz auf dem Treppchen einnehmen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

„Control“ macht jede Menge Spaß, leistet sich aber auch Gameplay-Schwächen. Trotzdem können wir es empfehlen. Lest hier unseren Test.

teilen
twittern
mailen
teilen
Diese Alben werden dieses Jahr 25 Jahre alt

Der Beginn einer Weltkarriere. Eines der besten Black Metal-Alben aller Zeiten. Ein todesmetallisches Referenzwerk. Und, und, und! 1995 wurde eine Vielzahl wichtiger Metal- und Rock-Alben veröffentlicht – von den pechschwarzen Ecken des Undergrounds bis zum Olymp. Die Top 10 soll kein Ranking, sondern einen abwechslungsreichen Querschnitt liefern. Am Ende des Artikels findet ihr eine Liste mit weiteren ’95er-Alben. SORCERY – KATAKLYSM https://www.youtube.com/watch?v=k_VV5TOkTtg Heute sind Kataklysm ein Kontinent auf der Death Metal-Landkarte. Die Karriere der Kanadier um den sympathischen Fronter Maurizio Iacono kam 1995 mit dem Debütalbum SORCERY in Schwung. Und zwar beim heutigen Major-Label Nuclear Blast, bei dem sich die…
Weiterlesen
Zur Startseite