Toggle menu

Metal Hammer

Search

Studie: Alkohol schmeckt besser bei lauter Musik

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das ist doch mal eine Studie, die wir alle durch eigene Erfahrungen bestätigen können: Bei lauter Musik schmeckt Alkohol süßer und wird darum lieber und in größerer Menge getrunken. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie von Dr. Lorenzo Stafford an der University Of Portsmouth:

„Das ist eine interessante Entdeckung, obwohl wir erwartet hatten, dass Musik einen störenden Effekt auf unseren Geschmackssinn hat. Es scheint aber, dass unser Geschmackssinn irgendwie immun gegen sehr störende Faktoren ist, aber tatsächlich von Musik allein beeinflusst wird.

Da Menschen eine Vorliebe für Süßes haben, liefert diese Erkenntnis eine plausible Erklärung, warum Leute in lauter Umgebung lieber Alkohol trinken.“

Außerdem ergab die Studie, dass der Lärm so sehr für Desorientierung, dass man das Gefühl für die Menge, die man trinkt, verliert.

Dann freuen wir uns schon jetzt auf das nächste laute Wochenende oder Konzert.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

Weitere Highlights

teilen
twittern
mailen
teilen
Ungläubige werden wahrscheinlicher Metaller

Das wundert uns jetzt wenig, aber es ist trotzdem schön, es mal schwarz auf weiß zu lesen: Laut einer aktuellen Studio bestehen große Unterschiede hinsichtlich des Musikgeschmacks zwischen gläubigen und nicht gläubigen Menschen. Oder zwischen äußerst religiösen und weniger hingebungsvoll religiösen Leuten. Anders ausgedrückt: Die Wahrscheinlichkeit, dass Ungläubige zu Metalheads werden, ist nicht klein. Ist irgendwie keine sonderlich große Überraschung - oder habt ihr schon mal die Slayer-Zeile "God hates us all!" (aus ‘Disciple’) in der Kirche gesungen? Wie auch immer - der Soziologe Haydn Aarons hat wie bereits erwähnt eine Studie durchgeführt und seine Ergebnisse auf der australischen Website…
Weiterlesen
Zur Startseite