Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Gallhammer The End

Black Metal, Peaceville/Edel 7 Songs / 46:08 Min. / 03.06.2011

4.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Peaceville

Zwar wird man höchstwahrscheinlich geköpft, gevierteilt und verbrannt, wenn die Mädels von Gallhammer mitbekommen, dass man sie als Girlgroup bezeichnet; ganz von der Hand zu weisen sind die Fakten indes natürlich nicht.

Umfasste der bisherige Werdegang der drei japanischen Anspruchsextremistinnen zwei Werke, die derart rotzig nach alter Schule klangen, dass selbst Hellhammer und Venom nicht schlecht gestaunt haben, schlägt die dritte Platte THE END eine andere Marschrichtung ein: Nach dem Weggang von Gitarristin Mika konzentrieren sich Gallhammer auf ein apokalyptisches Gebräu aus Black Metal, Crust, Drone und Doom, das mindestens so unheilvoll vor sich hin röhrt wie die Hiobsbotschaften aus Fukushima und die kultige Black Metal-Vergangenheit ebenso wie die Gitarre längst hinter sich gelassen hat. Wirkt das Resultat beim ersten Durchgang noch weniger eingängig und knochentrocken als die vergangenen Erzeugnisse, entfaltet auch THE END seinen ganz eigenen Reiz, der allerdings für einiges Stirnrunzeln unter den japanophilen Fans räudiger Achtziger-Attacken sorgen dürfte. Aufgeschlossene Metalheads hingegen werden sich in den Sound von THE END verlieben und sich über die heftigen, wenn auch extrem simplen Extreme Metal-Detonationen hermachen wie über eine gemischte Sushi-Platte.

Und hingerissen sind wir von Sängerin/Bassistin/Saxophonistin Vivian Slaughter und Sängerin/Drummerin Risa Reaper natürlich immer noch. Wenigstens etwas, das wie erwartet ausfällt.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Patria :: MAGNA ADVERSIA

Hetroertzen :: UPRISING OF THE FALLEN

Helheim :: LANDAWARIJAR


ÄHNLICHE ARTIKEL

"Lied vom Tod": Musikexpress startet neuen Podcast

Die neue Podcast-Serie kombiniert True Crime mit Musikgenres. Moderation von deutschen Musikstars wie Deichkind und Fettes Brot. Produziert von den Wake Word Studios.

Tuomas Holopainen belebt Black Metal-Projekt wieder

Nightwish-Chef Tuomas Holopainen hat die Pandemie genutzt, um ein neues Album mit seiner alten Black Metal-Band Darkwoods My Betrothed zu machen.

Die besten Black Metal-Alben 2020

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

teilen
twittern
mailen
teilen
"Lied vom Tod": Musikexpress startet neuen Podcast

True Crime trifft auf Musik: Am 8. Oktober 2021 startet Musikexpress den neuen Podcast "Lied vom Tod" nach einem Konzept von Jakob Baumer, der zukünftig alle zwei Wochen erscheint. Im Mittelpunkt der fünfteiligen Serie, die abwechselnd von verschiedenen Stars der deutschen Musikszene besprochen wird, stehen jeweils verschiedene Musikgenres und wahre Kriminalgeschichten. Die Hosts erzählen in den rund halbstündigen Folgen von der Entstehung des jeweiligen Genres und der Bands, von Black Metal über Amy Winehouse bis hin zu Schlager, und mit ihnen verbundenen Kriminalfällen. Den Auftakt macht Wilson Gonzalez Ochsenknecht, der sich zusammen mit Redakteur Heiko Behr dem Black Metal annimmt.…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €