Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Ghost Infestissumam

Hard Rock, Universal 10 Songs / 48:03 Min. / 19.04.2013

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Normalerweise erbreche ich mich umgehend, sobald mir der Begriff „okkult“ begegnet. Aber Ghost B.C. sind eben nicht The Devil’s Blood, sondern gehen mit ihrem Image sehr viel lockerer um – nicht nur inhaltlich, sondern vor allem auch musikalisch.

Anstatt die Hexe Klavi-Klack zu imitieren, laden die Schweden erneut zu einer bemerkenswert unaufgeregten Reise durch die Sechziger und Siebziger Jahre ein. Es orgelt sogar noch mehr als auf OPUS EPONYMOUS, zudem haben die Song-Übergänge noch an klebriger Prägnanz hinzugewonnen. INFESTISSUMAM erhebt gar nicht erst den Anspruch, den Hörer irgendwie herausfordern zu wollen.

Stattdessen rollen Ghost B.C. ihren blutroten Teppich aus und umschmeicheln das Publikum vom ersten bis zum letzten Ton mit fantastischen Melodien (und Soli), die auf einem satten instrumentalen Fundament fußen. Der Klang ist noch eine Spur klarer als auf dem Vorgänger, und die schüchterne Düsternis macht auf INFESTISSUMAM den Harmonien jederzeit bereitwillig Platz.

Die leicht skurrilen Elemente sorgen dennoch dafür, dass Ghost B.C. weiterhin ein bunter Farbtupfer in der Musikszene sind. Manche Stelle könnte gar einen ‘Miss Marple’-Streifen untermalen. Das nenne ich mal wirklich okkult…

Heiß oder Scheiß? Ghost B.C. spalten mit INFESTISSUMAM die METAL HAMMER-Redaktion und wird zum Streitfall unserer Mai-Ausgabe.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die Metal-Alben der Woche vom 28.05. mit Blackberry Smoke, Impaled Nazarene u.a.

Die wichtigsten Metal-Neuerscheinungen der Woche vom 28.05. in der Übersicht – diesmal mit unter anderem Mental Cruelty und Silver Lake.

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

Die Metal-Alben der Woche vom 29.05. mit Grave Digger, Alestorm, Sinister u.a.

Die wichtigsten Metal-Neuerscheinungen der Woche vom 29.05. in der Übersicht – diesmal mit unter anderem Centinex und Sinister.

teilen
twittern
mailen
teilen
Diese zehn Bands hatten großen Einfluss auf Iron Maiden

Eine Band wie Iron Maiden ist natürlich Einfluss für andere Musiker. Die englischen Metal-Ikonen haben auch selbst einmal ihren Vorbildern nachgeeifert. Dazu hat Loudwire eine Liste von Bands zusammengestellt, von denen Iron Maiden in ihren Songs und Alben inspiriert wurden: Black Sabbath Die Wirkung, die Black Sabbaths Musik auf Iron Maiden hatten, war sowohl einfach als auch ganzheitlich. Black Sabbath animierten andere Bands dazu, ebenfalls harte Musik zu machen. Neben den vielen anderen musikalisch "leichteren" Vorbildern waren es die kräftigen Riffs und die Basslinien von Sabbath, welche Eddie und die Jungs weggeblasen hatten. Arthur Brown Die Performance-Kunst ist das Herzstück…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €