Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

J.B.O. Nur die Besten werden alt!

Fun Metal, AFM/Soulfood 19 Songs / VÖ: erschienen

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Ob man will oder nicht: Ein Jubiläum stellt zumeist auch einen Blick in die eigene Vergangenheit dar. Wenn man dabei zudem noch den Geist alter Tage unbeschadet in die Gegenwart transportiert, hat man eigentlich alles richtig gemacht. Im Fall von J.B.O. bedeutet das: Eigenkompositionen wie ‘Vier Fäuste für ein Halleluja’ oder ‘Jung, dumm und besoffen’ besitzen meterhohes Klassikerpotenzial, während diesmal sogar fast alle Cover-Versionen ins Schwarze treffen. ‘Schule aus’ (‘Schools Out’), ‘Death Is Death’ (‘Live Is Life’) oder ‘Das Bier ist da zum Trinken’ (‘These Boots Are Made For Walkin’’), irgendwer?
Statt experimenteller Kost serviert NUR DIE BESTEN WERDEN ALT! eine mehrlagige Hard Rock-/Metal-Legierung, glänzt durch liebevolle Rückblicke und hat mit ‘Was würde Jesus tun’ oder ‘Die Waldfee’ sogar ein paar Kandidaten für die nächste Best-of-CD am Start. Für das restliche Material gilt zweideutig: „Humor ist Geschmackssache“. Vielleicht geht das Werk zum 25. Jubiläum auch deshalb als eines der stärksten J.B.O.-Alben in die Band-Geschichte ein. In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch!

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer September-Ausgabe.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 09/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

teilen
twittern
mailen
teilen
Show No Mercy: Alle Slayer-Alben in einer Rangliste

Platz 12: WORLD PAINTED BLOOD Obwohl das Album 2009 eine Rückkehr zu den Wurzeln bedeutete und auch den Soundcheck-Sieg abräumen konnte, blieb der Redaktion offenbar nicht genug von dieser Platte im Gedächtnis. Platz 12 – angesichts der starken Slayer-Diskografie aber auch kein Drama. Platz 11: DIABOLUS IN MUSICA Der Nachfolger des umstrittenen UNDISPUTED ATTITUDE hat nach wie vor Nu Metal-Anleihen und ist das vielleicht experimentellste Slayer-Album, auch was die Cover-Gestaltung angeht. Dafür steht die Band nun mal aber eben nicht – findet auch die METAL HAMMER-Redaktion. Platz 10: CHRIST ILLUSION 2006 wagten Slayer einen ersten Rückgriff auf ihr Werk der…
Weiterlesen
Zur Startseite