Toggle menu

Metal Hammer

Search

Megadeth WARHEADS ON FOREHEADS

Thrash Metal , AG/Universal (35 Songs / VÖ: 22.3.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Nicht nur METAL HAMMER feiert dieses Jahr sein 35. Jubiläum – auch Megadeth freuen sich über eine ebenso lange Geschichte voller Aufs, mancher Abs und jeder Menge goldener Riffs. WARHEADS ON FOREHEADS blickt auf die Karriere der Thrasher zurück – passenderweise mit entsprechend 35 Songs. Die wurden dankbar neu gemastert und auf drei CDs beziehungsweise vier Schallplatten in chronologischer Folge aufgereiht; es geht also mit den Klassikern ‘Rattlehead’ und ‘Mechanix’ von KILLING IS MY BUSINESS… AND BUSINESS IS GOOD! los, bevor die Tracklist über Live-Favoriten der Marke ‘Hangar 18’ und ‘Tornado Of Souls’ (RUST IN PEACE, 1990) führt, natürlich COUNTDOWN TO EXTINCTION (1992) mit unter anderem ‘Symphony Of Destruction’ und ‘Skin O’ My Teeth’ nicht außer Acht lassen darf, sogar an ‘Angry Again’ vom ‘Last Action Hero’-Soundtrack denkt und auch die aktuellsten Releases bis DYSTOPIA (2016) abdeckt.

WARHEADS ON FOREHEADS bei Amazon

Ob die Songs wirklich von Dave Mustaine höchstpersönlich ausgewählt wurden, sei mal dahingestellt – viel Grund zum Streiten bietet diese Zusammenstellung jedenfalls nicht. Auch klar ist: Es ist eben ein Best Of, Neues bekommt der Fan hier nicht geboten. Dafür aber eine sehr umfangreiche, unterhaltsame Werkschau, die einem das umfangreiche und Genre-prägende Schaffen Megadeths vor Ohren führt, zusammen mit einem coolem Coverartwork. Nicht verkehrt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Napalm Death: Laut Mark "Barney" Greenway inszeniert Trump ein einziges Bühnenstück

Napalm Death-Sänger Mark "Barney" Greenway ist schon seit einigen Jahren in der Grindcore-Kapelle aus Birmingham am Werkeln. In einem aktuellen Interview mit The Bludgeoning-Podcast wurde der Musiker gefragt, ob es bei der derzeitigen politischen Lage leichter oder schwieriger sei, Musik zu machen. Darauf antwortete er: "Ich kann nicht sagen, dass es schwieriger oder einfacher ist. Es ist das Gleiche. Ich weiß, es gibt eine Menge Dinge, die jetzt mit dem Trump-Phänomen ein wenig übertrieben sind. Alles neigt ein bisschen mehr zum Theatralischen. Aber es war nie wirklich anders gewesen. Man erinnere sich an die vergangenen Jahre zurück. Ein einziges Theater…
Weiterlesen
Zur Startseite