Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Mental Cruelty A HILL TO DIE UPON

Deathcore, Unique Leader/Sony (10 Songs / VÖ: 28.5.)

5.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Da will es jemand wissen – und tut alles dafür, nicht überhört zu werden: Für sein drittes Album hat sich das deutsche Quintett mit US-Produzent Josh Schroeder (Lorna Shore, King 810, The Browning) zusammengetan – entsprechend brutal und international klingt es auch! Mental Cruelty vereinen auf A HILL TO DIE UPON die extreme Härte des Deathcore mit rasender Black Metal-Wut – und, ganz wichtig: symphonischen Ansätzen. Da prallen in ‘Abadon’ Pigsqueals auf Breakdowns auf Killer-Gitarrensoli auf tiefschwarze Orchesterklänge. Das ist so intensiv, dass es schmerzt – und begeistert, auch, weil Mental Cruelty Song-Struktur, Melodie und Groove nie aus dem Blick verlieren. Stilistisch im Dreieck aus (alten) Suicide Silence, Behemoth und Fleshgod Apocalypse, fühlt sich A HILL TO DIE UPON aber viel mehr an wie frühe Cradle Of Filth- und Dimmu Borgir-Alben: als würden akustische Schwärze und Melodie auf bislang ungehörte Art und Weise im Extremen zusammenfließen.

🛒  A HILL TO DIE UPON bei Amazon

Man höre den kosmischen Abriss eines ‘Eternal Eclipse’ oder den dämonischen Weltuntergang ‘Extermination Campaign’. Wenn es der Band jetzt noch gelingt, großartig-epische Momente wie jene im Refrain des Titel-Songs deutlicher nach vorne zu stellen, haben sie das Zeug zum König des Hügels. Übertreibe ich? Nicht auszuschließen; bei dem Geballer fällt es nämlich schwer, klar zu denken.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Black Sabbath: 44 Jahre HEAVEN AND HELL

In den frühen Achtziger Jahren erlebten Black Sabbath eine regelrechte Renaissance. Gerade erst hatten sie sich von ihrem ikonischen Frontmann Ozzy Osbourne verabschiedet und mit dem ebenso einzigartigen Ronnie James Dio eine neue Ära eingeläutet. In dieser Phase des Wandels entfesselte die Truppe eine wahrhaft explosive Energie im Heavy Metal. Aus diesem brodelnden Schmelztiegel entsprang HEAVEN AND HELL (1980). Probleme über Probleme Die Jahre vor der Veröffentlichung ihres neunten Studioalbums HEAVEN AND HELL waren für die Band aus Birmingham eine Zeit voller Herausforderungen und Hindernisse. Zwischen Drogenproblemen und persönlichen Konflikten begann sich ein Riss in der Einheit zu zeigen. Die Zusammenarbeit…
Weiterlesen
Zur Startseite