Toggle menu

Metal Hammer

Search

Novelists Souvenirs

Progressive Metal, Arising Empire/Warner (12 Songs / VÖ: 6.11.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Promo

Schöne neue Welt, du verwöhnst uns. Wie stark sich Musiker heutzutage dank moderner Technik entwickeln, ist mit normalem Menschenverstand kaum noch zu fassen. Besonders die progressive Schiene wird von talentierten Jungspunden überschwemmt. Neu dabei: ­Novelists. Heitere Franzosen mit Tiefgang.

Statt der schwermütigen Progressive-Schiene zu verfallen, beleben die Jungs das Genre mit frischen, feurig flimmernden Konstrukten neu. Sie zaubern ein harmonisches Klangkonglomerat aus hyperschnellen Djent- und Progressive Metal-Gitarren samt Hardcore-Vibe – vor allem im Geschrei. Das geht ins Gemächt. Extrem komplexe Musik, die so auch im Schlafzimmer funktioniert. Aber nie klebrig süßen Rosenduft verströmt, sondern nach schwerem Rotwein schmeckt. Musik, wozu der Begriff Schönheit in den Sinn stolpert.

Ästhetik mit Ecken und Kanten, die leider in der zweiten Hälfte von SOUVENIRS deutlich werden. Vor allem ‘Muchos Touchey’ schwappt gern zum gradlinigen Deathcore über. Wird aber alles von funkiger Fusion-Musik in ‘5:12 AM’ und ‘Antares’ wieder wettgemacht, das von seiner Brutalität und Empfindlichkeit locker mit Monuments mithalten kann. Zum Schluss verwöhnen Novelists mit dem Titel-Track – einem epischen Stück progressiver Liedkunst.

teilen
twittern
mailen
teilen
Plattenteller mit Randy Blythe

Welche war die erste Platte, die du gekauft/bekommen hast? Entweder Men At Work mit BUSINESS AS ­USUAL, oder Van Halens 1984. Mein liebster Song auf Ersterer ist ‘Down By The Sea’. Welches ist das neueste Album in deiner Sammlung? Run The Jewels. Ich habe gleich beide ihrer Alben gekauft. Welche Platte hat dein Leben verändert? Sex Pistols mit NEVER MIND THE BOLLOCKS. Als ich es zum ersten Mal hörte, wurde mir klar, dass es mehr gibt als nur diesen Radio-Mädchen-trifft-Jungen-Scheißdreck. Alle großen Lovesongs sind schon in den Sechzigern auf Motown erschienen, warum also noch neue schreiben? Pop-Musik ist Müll. Bis…
Weiterlesen
Zur Startseite