Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Sigh SCENES FROM HELL Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Eine Sigh-Platte ist wie ein Überraschungsei: Man kann es vorher schütteln, so viel man will – was wirklich drin ist, sieht man erst, wenn man es geöffnet hat. Die Japaner, seit 20 Jahren im Finster-Geschäft unterwegs, sind ebenso unberechenbar. Von dunkelster Raserei bis hin zu Hippie-Sounds darf und muss man alles erwarten.

Ihr neuestes Werk SCENES OF HELL bildet da keine Ausnahme: Es ist – grob gesagt – eine Mischung aus rohem Schwarzmetall, einem Film-Soundtrack, obskurem Siebziger-Rock und einem für Sigh-Verhältnisse recht hohen Anteil an klassischer Musik mit Bombast-Faktor. Das liest sich vielleicht wirr und strukturlos, doch die Musiker um Mirai Kawashima schaffen es, aus all diesen unterschiedlichen Stilelementen Songs zu bauen, die als Einheit funktionieren.

Sie sind mal tödlich-melancholisch (‘The Summer Funeral’), dann wieder himmelhoch jauchzend. Und das Beste, Schönste und Wichtigste zum Schluss: Aus jedem Ton spricht die brennende Leidenschaft der Band für ihre Musik.

Petra Schurer

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Februar-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mucc SHION Review

Dååth THE CONCEALERS Review

Girugämesh MUSIC Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

News HAMMER 26.02.07

DIMMU BORGIR +++ KILLSWITCH ENGAGE +++ SAXON +++ DIR EN GREY +++ ANTHRAX +++ MAROON

Shane Embury als Action-Figur - in neuer Farbe

Wir kennen Shane Embury hauptsächlich als Bassisten der Lärm-Ikonen Napalm Death . Die Japaner haben aber auch seit Jahren eine skurrile Action-Figur von ihm.

MH News 14.03.07

WIITHIN TEMPTATION +++ TYPE O NEGATIVE +++ DOWN +++

teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Metal-Weihnachtslieder

Wer an Weihnachtslieder denkt, hat schnell besinnliche Klassiker, von Bing Crosby, Frank Sinatra oder das Dauerschleife-Phänomen ‘Last Christmas‘ von Wham! im Kopf. Dabei muss es gar nicht ruhig zugehen, um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Ganz im Gegenteil. Metal-Bands nutzen ordentlichen E-Gitarren-Sound und eindrucksvolle Stimmen für ihre Interpretationen von bekannten Weihnachtssongs oder eigenen Kompositionen. Diese zehn Metal-Weihnachtslieder holen euch aus dem Foodkoma und bringen Abwechslung auf die Christmas-Playlist. King Diamond – No Presents For Christmas (1985) Diese böse Lache ist unnachahmlich: Der dänische Musiker Kim Bendix Petersen aka King Diamond startete Anfang der 80er mit der Band Mercyful Fate durch. Nach deren Trennung…
Weiterlesen
Zur Startseite