Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Solefald WORLD METAL: KOSMOPOLIS SUD

Progressive Metal, Indie/Edel 8 Songs / VÖ: erschienen

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Schon der erste Song, ‘World Music With Black Edges’, hat wieder alles, was nur Solefald zum Erfolg bringen können: aufbauend auf dem Selbstplagiat (oder nennen wir es besser: dem Recycling von Motiven), keinen Facepalm auslassend (Eurotechno, schwüle Congas), von einem Nonsens-Break ins nächste stolpernd… Und dennoch funktioniert die Chose, funktioniert dieses ganze Album, das das postmodern artikulierte Pop-Musik-Verständnis des Vorgängers NORRØN LIVSKUNST noch weiter auf die Spitze treibt.

WORLD MUSIC: KOSMOPOLIS SUD wirkt wieder mehr als die voran­gegangene KOSMOPOLIS NORD-EP wie ein Kaleidoskop, das zufällige Momentaufnahmen des modernen Lebensgefühls an die Wand wirft; als Nummernrevue, die oberflächlich gar nicht so anders als etwa J.B.O. zu funktionieren scheint – bis man sich zu fragen beginnt, warum man sich gerade auf die Schenkel geklopft hat und wohin jetzt eben der perfide Bombast die Emotionen treibt. Die Norweger bleiben einmalig,wenngleich NORRØN LIVSKUNST in seiner noch alles verschlingenderen Gestik für mich das Maß ihrer Dinge bleibt.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Ayreon :: THE SOURCE

Vola :: INMAZES

Queensrÿche :: Condition Hüman


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die besten Progressive-Alben 2023

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Queensrÿche: Geoff Tate glaubte nicht an größten Hit

Wer an Queensrÿche denkt, denkt auch gleich an den Riesen-Hit ‘Silent Lucidity’. Der ehemalige Frontmann Geoff Tate, dachte während der Entstehung des Songs allerdings noch nicht, dass er so erfolgreich wird.

Geoff Tate in der schwierigsten Phase des Buchschreibens

Seit einiger Zeit schreibt die Queensrÿche-Goldkehle Geoff Tate an seiner Biografie. Nun erklärt er, warum es so lange dauert.

teilen
twittern
mailen
teilen
Schwer lesbar: Die unmöglichsten Death Metal-Logos

  Black und Death Metal-Logos sind meist vor allem eins: Schwer lesbar. Noch schwerer ist hingegen ein solches zu entwerfen. In einem Tutorial veranschaulicht der Designer James Stone nun die Herangehensweise bei der Erstellung eines solchen Kunstwerks. Schritt für Schritt offenbart er dem Leser, auf welche Besonderheiten man achten muss, um ein aussagekräftiges Death Metal-Logo zu kreieren. Dabei wird jedoch keineswegs wild drauf losgezeichnet. Zunächst sollte man sich - laut dem Tutorial - ausgiebig mit der eigentlichen Band, ihrer Ausrichtung und ihren Texten beschäftigen. Sich Inspiration aus diversen anderen Bereichen zu holen, soll ebenfalls hilfreich sein, um dem Logo eine…
Weiterlesen
Zur Startseite