Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Soul Doctor WAY BACK TO THE BONE Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Sänger Tommy Heart fährt also weiterhin zweigleisig: Während seine einstige Hauptgeldquelle Fair Warning vor drei Jahren reanimiert wurde, hält er auch unter schwierigen Bedingungen die Hard Rock-Truppe Soul Doctor am Laufen. Dabei scheinen auf dem neuen Album WAY BACK TO THE BONE die Grenzen dieser beiden Formationen stellenweise zu verschwimmen. Denn nicht nur das Timbre des Berliners, sondern auch die Ausrichtung seiner Gesangsmelodien in Refrain und Strophen könnte man sich hüben wie drüben vorstellen.

Natürlich gibt es daneben essentielle Unterschiede: Der eher feingliedrigen Fair Warning-Melodiegitarre von Helge Engelke stellen Soul Doctor die brachiale „AC/DC meets Led Zeppelin“-Axt von Gitarrist Chris Lyne entgegen. Allerdings wurde beim Mix der Scheibe diesem Pfund eine Spur zu wenig Bedeutung beigemessen – will sagen: Um den kernigen Rock-Sound der Truppe so richtig knallen zu lassen, hätten die Gitarren ruhig lauter, vor allem aber druckvoller klingen dürfen. Ansonsten gibt’s hier all das, was sich der Rock-Fan wünscht: Songs, die in Knie- und Beinmuskulatur gehen, Texte zum Mitsingen, geradlinige Grooves.

Kleine Einschränkung: Mit ‘Can’t Stand Losing’ gleiten Soul Doctor kurzzeitig in einen schmalzigen Pop-Sumpf ab. Fazit: Hörenswerte Scheibe einer guten Band, die sich noch bewusster von Fair Warning abgrenzen sollte – oder umgekehrt.

Matthias Mineur

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Januar-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Graveyard :: Hisingen Blues

Bullet BITE THE BULLET Review

The Answer EVERYDAY DEMONS Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

‘Whole Lotta Love’ von Led Zeppelin zum besten Riff gekürt

Das Led Zeppelin-Stück von 1969 hat angeblich das großartigste Riff aller Zeiten — finden zumindest die Leser von "Total Guitar" und "Guitar World".

Über 150 Britische Musiker fordern Streaming-Reform

Mehr als 150 britische Musiker rufen Premier Johnson dazu auf, die Entlohnung von Musikern beim Streaming gerechter zu gestalten.

More Cowbell, Baby! – Diese Cowbell-Songs solltet ihr kennen

Wie ein „Saturday Night Live“-Sketch den perkussiven Sonderling namens Cowbell zum Superstar kürte, erfahrt ihr hier.

teilen
twittern
mailen
teilen
‘Whole Lotta Love’ von Led Zeppelin zum besten Riff gekürt

Kann es so etwas wie das großartigste Riff aller Zeiten überhaupt geben? Ist das nicht immer eine Momentaufnahme, weil fortwährend neue Musik und Riffs geschrieben sowie veröffentlicht werden? Die beiden Musikmagazine "Total Guitar" und "Guitar World" finden: Ja, natürlich kann es das. Und so riefen sie ihre Leser mittels einer Umfrage dazu auf, das beste Riff aller Zeiten zu küren. Dabei gewonnen haben die alten Recken von Led Zeppelin. Jimmy Pages ikonische Gitarrentöne in ‘Whole Lotta Love’ sind demnach über allem erhaben. Neue Ära eingeläutet Im Kommentar dazu heißt es: "Im Jahr 1969, als Neil Armstrong als erster Mensch den…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €