Toggle menu

Metal Hammer

Search

Suicide Silence You Can’t Stop Me

Death Metal, Nuclear Blast/Warner 12 Songs / VÖ: 11.07.2014

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Suicide Silence

Mit ihrem neuen Album YOU CAN’T STOP ME setzen Suicide Silence ein Statement: Nichts kann sie stoppen, nicht einmal der Tod ihres Sängers Mitch Lucker. Selbstverständlich ist dieses Album auch eine Bewährungsprobe, denn Mitch war Aushängeschild und wichtige Triebfeder der Band – somit bleibt die Frage: Funktionieren Suicide Silence noch?

Kurz und auf den Punkt gebracht: Ja. Denn mit Eddie Hermida (ehemals All Shall Perish) hat die Band hochrangigen Ersatz rekrutieren können, der stimmlich durch markante Screams und tiefe Growls seinen eigenen Stil besitzt und das erneuerte musikalische Grundgerüst damit gekonnt unterstützt. Von den relativ starken New Metal-Einflüssen auf THE BLACK CROWN (2011) ist fast nichts mehr zu hören, und Suicide Silence begeben sich tiefer in moderne Thrash und Death Metal-Gefilde – und das steht der Band ausgesprochen gut. Songs wie ‘Control’ oder die Vorab-Single ‘Cease To Exist’ gehen gut rein und sorgen für den richtigen „Mosh-Faktor“.

Mit bekannten Grooves, Melodien und Breaks setzen die Kalifornier weiter auf ihre Markenzeichen und sorgen für Atmosphäre sowie gute Laune. Dennoch fällt der Einstieg ein wenig schwerer, denn eingängige Catch-Phrasen wie „Wake up, wake up“ sucht man beim ersten Hören vergeblich. Aber das kann und darf man Suicide Silence nicht zum Vorwurf machen, denn die bewusste Stilangleichung zeugt nicht nur von Selbstbewusstsein und Mut, sondern zeigt auch eine starke Band, die ein richtig starkes Album abgeliefert hat.

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer Juli-Ausgabe.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 07/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
„Madden NFL 19“ im Test: Ein schwaches Update