Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Tardy Brothers BLOODLINE Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Der Name Tardy Brothers klingt zwar eher wie ein Wrestling-Tag Team aus den 90ern, doch dahinter verbergen sich alte Bekannte. John (Gesang) und Donald Tardy (Schlagzeug), den meisten besser bekannt durch das Death Metal Urgestein Obituary, lassen mit BLOODLINE ihrer Liebe zu Thrash Metal freien Lauf. Unterstützung erhalten sie dabei von den Gitarren-Legenden Ralph Santolla (Obituary, ex. Death) und Jerry Tidwell, dem Gitarristen der Obituary-Vorgänger Executioner.

Leider gelingt es diesen großen Namen nicht, etwas wirklich Neues oder Innovatives zu erschaffen. Bis auf das ruhige Instrumental ‘Wired’ klingen alle Lieder auf BLOODLINE schon mal gehört. Selbst Santolla schafft es bei seinen Soli selten über einfache Pentatoniken hinweg – da hat man wirklich schon besseres gehört. Das größte Manko aber ist der nervtötende Gesang von John Tardy. Da wird bei jedem Lied in einer einzigen Tonlage gekeift, ohne auch nur den Versuch zu unternehmen, Abwechslung reinzubringen.

Bei diesem Line-Up konnte man auf Großes hoffen. Was letztlich dabei herauskam, kann man leider nur als absolute Durchschnittsware bezeichnen. Daher: „Tardy, bleib bei deinem Obi!“

Sebastian Paulus


ÄHNLICHE KRITIKEN

Death :: Vivus!

Illdisposed :: There Is Light (But It's Not For Me)

Purgatory :: Necromantaeon


ÄHNLICHE ARTIKEL

Das Metal-Jahr 1991: Mehr als nur schwarz

In der Rückschau auf 1991 lässt sich feststellen, dass damals noch viel mehr guter Hard Rock und Metal erschienen ist als „nur“ Metallicas schwarzes Album.

Megadeth: Gesangsaufnahmen fast fertig

Megadeth kommen langsam, aber sicher zum Ende der Arbeiten an ihrem neuen Album: Bald sind auch die Gesangsaufnahmen fertig.

Alexi Laiho: Alte Songs aufgetaucht

Ein finnischer Journalist und Autor hat in seinem Tresor gewühlt und zwei bis dato unveröffentlichte Songs mit Alexi Laiho am Mikro veröffentlicht.

teilen
twittern
mailen
teilen
The Offspring-Schlagzeuger gefeuert

In einem ausführlichen Social Media-Post verkündete Pete Parada, der seit 2007 als Schlagzeuger für die US-Punk Rock-Band The Offspring tätig war, von seinem Rausschmiss aus der Band. Grund dafür sei gewesen, dass er sich nicht gegen COVID impfen lassen möchte. Allerdings betonte er ebenfalls, dass diese Entscheidung auf der Empfehlung seines Arztes beruhe. Parada leidet anscheinend an einer Vorerkrankung, aufgrund derer nach der Impfung eine Reihe gefährlicher Nebenwirkungen auftreten könne. Gefährliche Vorerkrankung "Ich habe mich vor einem Jahr mit dem Virus infiziert, aber ich hatte nur einen milden Verlauf – daher bin ich zuversichtlich, dass ich auch noch einmal damit…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €