Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Purgatory Necromantaeon

Death Metal, War Anthem/Soulfood 9 Songs / 32:38 Min. / VÖ: 4. Februar 2011

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: War Anthem/Soulfood

Für die einen sind die deutschen Death-Metaller Purgatory nur ein Vader-Klon, für die anderen eine seit Jahren beständige Hausnummer im deutschen Extrem Metal-Sektor. Mit NECROMANTAEON steht nun Album Nummer sechs ins Haus.

Wie immer geht das Quartett aggressiv zu Werke und hobelt, bis der Watzmann ruft. Wie es der Zufall so will, klingen Purgatory heuer wesentlich mehr nach Deicide als nach den polnischen Nachbarn Vader. Generell ist ein etwas schwärzerer Anstrich beim neuen Material auszumachen. In reinen Black Death-Gefilden wie beispielsweise Belphegor bewegen sich die Sachsen aber nicht. Bei Stücken wie dem drückenden ‘Downwards Into Unlight’ stehen für einige Parts sogar die mächtigen Bolt Thrower Pate. Hinsichtlich des Sounds kann die Produktion im Rape Of Harmonies (unter anderem Heaven Shall Burn oder Neaera) punkten. Speziell die Drums und das Organ von Frontschlachter Mirko Dreier wurden extrem massiv aufgenommen.

Gewaltig, gewalttätig. So liefern Purgatory eine weitere Scheibe voll mit blasphemischem Todesstahl ab und schaffen es sogar, sich aus dem (oft zu Unrecht von Kritikern übergestreiften) Vader-Klon-Korsett zu befreien.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Purgatory :: OMEGA VOID TRIBVNAL

Death :: Vivus!

Illdisposed :: There Is Light (But It's Not For Me)


ÄHNLICHE ARTIKEL

Lauschaffäre: Was ist eigentlich Technical Death Metal?

Der Technical Death Metal steht im Schatten seines größeren Bruders, der eine bekannte Größe des Extreme Metals wurde. Dabei befinden sich doch unheimlich talentierte Musiker in diesem musikalisch komplexen Subgenre.

Iced Earth: Jon Schaffer über Chemie, Talent und Snowflakes

Geht es ums Business, steht Jon Schaffer zu seinen harten Personalentscheidungen bei Iced Earth. Aus guten Gründen, wie er erklärt.

Todestag von Chuck Schuldiner: Song-History

Mit Death und Control Denied begründete und revolutionierte Chuck Schuldiner das Death Metal-Genre. Ein Rückblick auf sein musikalisches Schaffen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Full Metal Holiday 2020: Alle Infos zum Festival

Datum Das Full Metal Holiday findet vom 12. bis 19. Oktober 2020 statt. Veranstaltungsort Veranstaltungsort ist das Hotel Iberostar Club Cala Barca auf Mallorca. Preise & Tickets 7 Übernachtungen im Iberostar Club Cala Barca (4 Sterne Metal Star Hotel), Hin- und Rückflug von Deutschland nach Mallorca, Abflug ab vielen Flughäfen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Transfer zum Hotel: Das komplette Paket für 1.399€ pro Person im Doppelzimmer. Buchbar hier. Bands Hier findet ihr alle bestätigten Bands. Neu hinzugekommene Acts sind fett markiert. D-A-D Destruction Dezperadoz Enforcer Russkaja Skyline Sodom Tankard UFO Ugly Kid Joe Running Order (anklicken für größere Ansicht) Weitere…
Weiterlesen
Zur Startseite