Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

This Ending DEAD HARVEST Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Melodischer Death Metal ist in den letzten Jahren – gelinde gesagt – etwas in Verruf geraten, da sich viele alteingesessene Bands immer mehr geöffnet und mittlerweile nicht mehr viel mit Death Metal am Hut haben, die Genre- oder Stilbezeichnung jedoch nach wie vor gerne verwendet wird.

Es gibt jedoch noch einige Vertreter, welche die Fahne des melodischen Todes hoch in den Himmel recken. Eine dieser Bands ist mit Sicherheit der schwedische Fünfer This Ending, die 2005 aus dem ehemaligen Geheimtipp A Canorous Quintet entstanden und bereits mit ihrem ersten Album INSIDE THE MACHINE für Aufsehen sorgte.

DEAD HARVEST lautet der Name des Zweitwerks, das von den Schweden pünktlich zum Auftakt des Metal-Jahres 2009 in die Startlöcher gehievt wurde. Tot ist die Ernte, welche This Ending auf ihrer neuen Scheibe in trockene Tücher gebracht haben, aber keineswegs: Geradliniger, durchdachter und vor allen Dingen melodischer Death Metal steht bei dieser Scheibe ganz oben auf dem Programm.

Technisch lupenrein und spielerisch angemessen, glänzen This Ending auch auf ihrer neuesten Veröffentlichung. DEAD HARVEST wirkt kraft-, druckvoll und ungezähmt, jedoch auch etwas zu sehr am Reißbrett entworfen.

So überragen starke Stücke wie ‘Trace Of Sin’ und das Titel-Stück oder das brillante, an The Everdawn und Konsorten erinnernde ‘Parasite’ den Rest der Songs doch um einiges. DEAD HARVEST ist zwar ein gutes Melodic Death Metal-Album, zum Überflieger reicht das aber sicher nicht.

Marcel Rudoletzky

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Februar-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Memoriam :: FOR THE FALLEN

Deserted Fear :: DEAD SHORES RISING

Revel In Flesh :: EMISSARY OF ALL PLAGUES


ÄHNLICHE ARTIKEL

Converge: Jacob Bannon startet Death Metal-Projekt

Jacob Bannon stand der Sinn zwischendurch mal nach richtigem Metal. Darum hat der Converge-Sänger ein Nebenprojekt gegründet.

David Vincent: "Johnny Cash war Death-Metaller"

Ex-Morbid Angel-Frontmann David Vincent verleiht Country-Legende Johnny Cash in einem aktuellen Interview kurzerhand Death Metal-Status.

Die besten Death-/Deathcore-/Melodic Death- und Grind-Alben 2019

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

teilen
twittern
mailen
teilen
Slayer: Das sind die fünf erfolgreichsten Alben der Band

Im vergangenen Jahr galt es für viele Metaller, stark zu sein. Im Januar 2018 gaben Slayer mit einem 30-sekündigen YouTube-Clip bekannt, dass sie auf finale Abschieds-Welttournee gehen wollen. Derzeit sind Slayer im Rahmen dieser Tournee auch noch in den USA unterwegs. Nach 37 Jahren neigt sich somit die Slayer-Ära dem Ende. Über die Jahre hinweg haben sich die Metal-Legenden, deren Name wohl auch künftig noch auf Festivals oder Konzerten möglichst lautstark zur Begrüßung oder auch einfach nur so gerufen werden wird, einige Studioalben auf den Markt gebracht: zwölf Stück, um genau zu sein. Von der Band gibt es außerdem zahlreiche…
Weiterlesen
Zur Startseite