Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Van Canto TRIBE OF FORCE Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Man muss sich schon die Details sehr genau anschauen, um das Phänomen Van Canto in seiner gesamten Ausdehnung zu begreifen. Denn im deutschen A-cappella-Sextett werden – mit Ausnahme des Schlagzeugs – sämtliche Instrumente via Stimmen nachempfunden. Also auch die Gitarren! Ein kleines Kunststück im Heavy Metal, aber dank sogenannter „Rakkatakka“-Stimmen in hohen und tiefen Tonlagen sowie basischen „Dandan“-Gesängen, die gekonnt die Rolle von Breitwand-Äxten übernehmen, ein offenkundig machbares Unterfangen.

So viel zum Konzept, jetzt zu den neuen Songs: Auf TRIBE OF FORCE stimmen Van Canto erneut überwiegend epische Stücke mit viel Pathos und großen Gesten an. Vergleiche zu den Song-Strukturen von Manowar dürfen nicht verschwiegen werden, obwohl die Truppe sich diesmal – neben elf eigenen Kompositionen – lediglich zweier Cover-Stücke annimmt: ‘Rebellion’ von Grave Digger (mit Gastsänger Chris Boltendahl) und Metallicas ‘Master Of Puppets’.

Ach übrigens, in der Nummer ‘One To Ten’ gibt es dann doch eine echte Gitarre zu hören: Rage-Virtuose Victor Smolski duelliert sich mit einer menschlichen „Gitarrenstimme“, wirklich unglaublich und aufgrund echter Skurrilität absolut hörenswert. Ein Kompliment, das für die gesamte Scheibe gilt.

Matthias Mineur

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der März-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Lancer :: MASTERY

Grave Digger :: HEALED BY METAL

Pikes Edge :: ALL OF OUR BEAUTY


ÄHNLICHE ARTIKEL

Bob Daisley noch immer empört

Ozzy Osbourne Ex-Bassist Bob Daisley spricht in einem brandneuen Interview über die umstrittenen Neuaufnahmen der Drum- und Bass-Parts von 2002.

Die besten Power/True/Melodic/Heavy Metal-Alben 2020

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Heavy Metal: Historie und Wandlungen

‘Metalmorphosen’ und Forschung: Wie sich Heavy Metal von einer Subkultur zum Mainstream wandelte und die Stasi ihre Augen auf Jugendbewegungen richtete.

teilen
twittern
mailen
teilen
Bob Daisley noch immer empört

Der australische Musiker Bob Daisley, Ozzy Osbourne-Mitbegründer und prägendes Mitglied der Band, erinnert sich zurück. In einem Interview mit dem Rolling Stone verrät er, wie er die Situation um ihn und Sharon Osbourne 2002 wahrnahm. In dem besagten Jahr plante Managerin und Ehefrau von Ozzy Osbourne eine Neuauflage der ersten beiden Soloalben des Godfather of Metal. Hauptsächlich ging es dabei darum, die Schlagzeug- und Bass-Passagen neu aufzunehmen. Das Kultalbum BLIZZARD OF OZZ sowie DIARY OF A MADMAN sollte zum 20. Jubiläum von anderen Musikern bespielt werden. Der jetzige Metallica-Bassist Robert Trujillo sollte Daisley am Bass ersetzen. Ex-Faith No More-Schlagzeuger Mike Bordin…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €