Toggle menu

Metal Hammer

Search

Veritas Maximus Glaube Und Wille

Metal, K28/Tonpool 12 Songs / VÖ: 30.05.2014

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Was-für-ein-Aas. Dieses Vieh sitzt dir im Nacken, beutelt dich, verkeilt sich in das Gesicht und haut die gefletschten Zähne ins zuckende Fleisch. Kevin Russell hat ein fieses Biest freigesetzt, dessen Blutbild starke Züge des originären Metal und dreckigem Straßen-Rock trägt, ohne jedoch stilistisch einseitig auszufallen. Veritas Maximus scheißen mit ihrem Debüt auf den Zeitgeist, sowohl musikalisch wie auch klanglich.

Wer auf sterile Studioproduktionen geeicht ist, wird geschunden vor den Boxen verenden. Das ist eine klare Attitüde-Scheibe, sprich: Hier zählt der nachhaltige Eindruck mehr als die einzelne Hookline. Weitere Verwirrung stiftet GLAUBE UND WILLE in der Wahl der Mittel: War das jetzt ein Iggy Pop-Teil? Woher kam die luftige The Cult-Passage? Kann mir mal jemand dieses schleppende Black Sabbath-Riff aus dem Trommelfell entreißen? In den Soli zeigen die Gitarristen zudem gerne, dass sie die klassische Rock-Geschichte studiert haben; dementsprechend lockern die instrumentalen Teile die Atmosphäre auf. Kurz. Bis Kevin Russell wieder den Ton angibt.

So giftig, gallig und direkt hat man den ehemaligen Böhse Onkelz-Frontmann nur selten zu Ohren bekommen: Er frisst sich eher durch das Mikro, als in den Schallwandler zu singen. Das Album soll nachhallen, und das tut es. Welche deutsche Band hat es sich in jüngerer Vergangenheit schon rausgenommen, mit einem zwölfminütigen Geschichtsband wie ‘Des Teufels Geleit’ zu enden? Das trägt den kreativen Wahnsinn der siebziger Jahre. GLAUBE UND WILLE ist kein musikalisches Zeichen, sondern ein Ausrufezeichen! Noch nicht perfekt, aber ein herzlich willkommener Kontrapunkt und Mittelfinger an die Erwartungshaltungen von uns allen.

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer Juni-Ausgabe.

Das Heft + Festivalkalender + Regenponcho + CD kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 7,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „ Einzelheft Metal Hammer 06/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
„Madden NFL 19“ im Test: Ein schwaches Update