Toggle menu

Metal Hammer

Search

Volkstrott IM ANGESICHT DER BARBAREI Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

IM ANGESICHT DER BARBAREI ist das bisher zweite Album der Berliner Mittelalter-Combo Volkstrott, die sich nach eigenen Worten durch Experimentierfreude vom Genre absetzen und sich ihre eigene Nische schaffen will.

Dies ist allerdings stark missglückt. Volkstrott klingen wie Subway To Sally für Arme, selbst ihr Sänger LeBen klingt stellenweise so sehr nach Eric Fish, dass man häufig zweimal hinhören muss, um überhaupt einen Unterschied zu bemerken.

Allein die gerade mal solide Produktion und die ordentliche Instrumentalarbeit retten IM ANGESICHT DER BARBAREI auf ein mittelmäßiges Niveau, auch wenn der Dudelsack wie ein billiges Midi-Keyboard klingt und das Schlagzeug stellenweise zu simpel gehalten und einfach nicht songdienlich ist.

Bei aller Kritik soll allerdings nicht verschwiegen werden, dass das Album auch ein paar wirklich gute Lieder im Gepäck hat, namentlich ‘Im Angesicht der Barbarei’, ‘Lebenswege’ und ‘Ohne Zweifel’. Doch leider pendelt der Rest der Stücke in der Schnittmenge aus „langweilig“ und „austauschbar“.

Volkstrott sollten sich auf ihrem nächsten Album deutlich stärker um Eigenständigkeit bemühen, sonst wird diese junge Band bald im Sumpf der Beliebigkeit stecken bleiben.

Sebastian Paulus


ÄHNLICHE ARTIKEL

METAL HAMMER präsentiert: Subway To Sally

Subway To Sally geben Online-Gitarrenstunde

Zwischen Folk, Metal und Mittelalter kennen sich Subway To Sally bestens aus. Eric Fish und Bodenski zeigen die ersten Schritte per Video-Gitarrenstunde.

Subway To Sally stellen ihr Album SCHWARZ IN SCHWARZ vor

Subway To Sally sind mit ihrem nächsten Album in den Startlöchern: SCHWARZ IN SCHWARZ. Wir trafen die Band zum Hörtest auf einem Boot.

teilen
twittern
mailen
teilen
Altertümliches Liedgut: Diese Mittelalter-Rock-Bands müsst ihr kennen

Längst vergangene Zeiten faszinieren den Menschen seit jeher. Geschichten wurden von Mund zu Mund getragen und finden ihren Weg bis in heutige Zeiten. Buchfreunde verschlingen Umberto Ecos Werke wie nichts, Musikliebhaber suchen die Verbindung zu weit zurückliegenden Ären, zum Mittelalter in den Alben von Faun, Feuerschwanz und Rabenschrey. Im Folgenden stellen wir euch ein ganz besonderes Genre vor: den Mittelalter-Rock. Den Ursprung vieler Mittelalter-Rock-Bands, die heute Festivals wie Wacken und das M'era Luna bespielen, findet man schon um einiges früher: Bereits in den 60er-Jahren schossen mehr und mehr Bands aus dem Boden, die mittelalterliche Elemente mit ihrer Musik verwoben. Klänge, die…
Weiterlesen
Zur Startseite