Toggle menu

Metal Hammer

Search

Xandria Sacrificium

Symphonic Metal, Napalm/Universal 12 Songs / VÖ: 02.05.2014

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Aller guten Dinge sind vier? Zumindest die treue Xandria-Anhängerschar hätte gegen einen Stopp des Sängerinnen-Personalkarussells nichts einzuwenden. Trotz des erneuten Frontpositionwechsels fällt die SACRIFICIUM-Eingewöhnungszeit erstaunlich kurz aus.

Im Grunde auch kein Wunder, da es den Szeneveteranen eindrucksvoll gelingt, den roten Faden ihres letzten Albums konsequent weiterzuspinnen. Sympathisanten der ersten Nightwish-Stunden werden auch hier ein Placebo für entgangene Zukunftsfreuden finden. Nur dass SACRIFICIUM dabei noch runder und kompakter als sein direkter Vorgänger aus den Boxen schallt. So hält der neue Xandria-Silberling vom über zehnminütigen Startschuss in Form des Bombast-Titelstücks bis zum balladesken Rausschmeißer ‘Sweet Atonement’ ein überdurchschnittliches Niveau ohne nennenswerte Ausreißer in jegliche Himmelsrichtung.

Ganz im Gegensatz zur neuen Sängerin, da Dianne Van Giersbergen die ehemalige Nightwish-Frontfrau Tarja Turunen nicht nur als ihr Vorbild bezeichnet, sondern blind als deren Zwillingsschwester durchgeht. Alles in allem eine Kombination, die durchaus Potenzial für kommende Heldentaten offenbart. Obwohl es in der ersten gemeinsamen Saison nur für das Mittelfeld der Genre-Champions League reicht.

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer Mai-Ausgabe.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 05/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
„Red Dead Redemption 2“ im Test: Der Wilde Westen lebt

Weiterlesen
Zur Startseite