Soulfly: Rauswurf von Gitarrist Marc Rizzo

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ex-Sepultura-Mitglied und Soulfly-Frontmann Max Cavalera spricht in seiner Onlinevideo-Reihe “Max Trax”, die zwei Mal wöchentlich erscheint, über den Bruch mit Marc Rizzo. Nach 18 Jahren gemeinsamer Reise spalten sich die Wege der Musiker. Grund dafür waren vermutlich persönliche Auseinandersetzungen und Meinungsverschiedenheiten.

„Ich möchte euch erzählen, was aktuell bei Soulfly vor sich geht“, beginnt der Sänger. „Natürlich geht es um Marc Rizzo. Er hat die Band nicht verlassen. Wir haben uns aus persönlichen Gründen dazu entschieden, uns von ihm zu trennen. Ich wünsche Marc das Beste für seine Karriere. Ich möchte ihm für 18 Jahre mit Soulfly danken.“

2018 sah die interne Lage zwischen Cavalera und Rizzo noch ganz anders aus. In einem Gespräch bei “The Classic Metal Show” konnte der brasilianische Sänger kaum genug von seinem Band-Kollegen schwärmen: „Er liebt, was er tut; er liebt es, bei Soulfly zu spielen. Er liebt es, mit mir zu arbeiten. Wir sind total verbunden. Er gibt bei jeder Show 150 Prozent, egal ob zehn oder zehntausend Leute da sind (…). Ich glaube, dass er stark unterschätzt wird, aber ich bin irgendwie froh darüber, denn wenn er zu groß wird, wird er verschwinden. Er wird sich einer großen Band anschließen. Ich werde mich dann nach einem anderen Gitarristen umsehen müssen, und das wäre blöd. Es wäre wirklich schade, Marc zu verlieren. (…) Er ist ein erstaunlicher Gitarrist. Ich sitze manchmal in der Garderobe, nur um ihn spielen zu hören. (…) Er ist ein Killer. Er ist ein wahrer, wahrer Gitarrenheld.“

Soulfly holen sich Dino Cazares

Nun ist es so weit, dass sich Max Cavalera auf die Suche nach einem Ersatz-Gitarristen machen muss. Zumindest für die anstehende Tour durch die USA, die Ende August in Albuquerque startet, holen sich Soulfly Unterstützung von Fear Factory-Gitarrist Dino Cazares.

„Ich freue mich sehr, dass wir unseren Freund Dino als Gitarristen für die nächste US-Tour mitnehmen“, sagt Cavalera. „Die Show muss weitergehen. Dino ist ein bewanderter Riffmaster und einer meiner Lieblings-Riff-Schreiber… Bereits auf ‘Eye For An Eye’ war er zu hören – so lange kennen Dino und ich uns schon. (…) Wir werden anfangen zu üben. Wir werden sogar vielleicht ein paar Dino-Klassiker für euch in unser Set einbauen. Und wir spielen einen brandneuen Soulfly-Song der nächsten Platte. Also seid dabei, um zwei Legenden, Max Cavalera und Dino Cazares, zusammen auf einer Bühne zu sehen. Es wird eine kranke Tour, die am 20. August beginnt.“

Rizzo fokussiert sich auf Solo-Projekte

2004 stieß Marc Rizzo zu Soulfly und wirkte seitdem auf allen nachfolgenden Alben mit. Drei Jahre später wurde er außerdem Mitglied von Cavalera Conspiracy, dem Nebenprojekt der Sepultura-Mitbegründer, den Brüdern Max und Igor Cavalera, und beteiligte sich an allen Veröffentlichungen. Kürzlich, am 06. August 2021, bestätigte der Musiker die Soulfly-Trennung und sprach von eigenen Projekten.

„Ich mache einfach mit meinem Soloprojekt weiter. Das ist besser für mich. Es ist ein gesünderes Umfeld für mich und meine Familie. Ich bin häufiger zu Hause und arbeite an meinem eigenen Projekt, worauf ich mich sehr freue. Außerdem habe ich meine neue Band Hail The Horns. Wir veröffentlichen heute das Video, das wir für ein Kiss-Cover gedreht haben. Außerdem habe ich Revenge Beast und Acoustic Vendetta. Ich mache eine Menge guter Sachen. Ich gehe mit meinem Soloprojekt in die Vollen. Das ist das, wofür mein Herz schlägt. Hierbei werde ich als Schreiber anerkannt. Ich bekomme Anerkennung für meine Arbeit und all meine harte Arbeit wird angemessen gewürdigt. Es ist ein gesünderes Umfeld.“

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Epica: Simone Simons über Zusammenarbeit mit ihrem Ex

Epica steht über persönlichen Differenzen In einem Interview mit Canal 5 in Honduras erzählte Simone Simons, die Sängerin von Epica, von ihrer langjährigen Zusammenarbeit mit Gitarristen und Sänger Mark Jansen. Die beiden waren vor zwei Jahrzehnten ein Paar, doch auch nach ihrer Trennung blieben sie Mitglieder der Band. Simone reflektierte über diese Zeit und betonte, dass ihre professionelle Haltung den Fortbestand von Epica sicherte. „Als wir beschlossen, uns zu trennen, waren wir beide in der Band. Wir waren professionell genug, um trotz persönlicher Differenzen für die Band zu kämpfen. Das hat uns zusammengehalten. Jetzt sind wir einfach gute Freunde. Alles…
Weiterlesen
Zur Startseite