Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Xbox Series X: Microsoft will auf Exklusivtitel verzichten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Veröffentlichung einer neuen Konsolen-Generation gleicht einem Großereignis. Kein Wunder, schließlich passiert das nur alle paar Jahre und wenn es dann mal so weit ist, blickt die ganze Gaming-Welt gebannt und mit Ehrfurcht auf die neuen Konsolen. PlayStation 4 von Sony und Xbox One von Microsoft erschienen beide 2013 und in diesem Jahr werden von beiden Herstellern offiziell die nächsten Generationen ins Rennen geschickt. Und das passend zum Weihnachtsgeschäft 2020. Sony wird dann die PlayStation 5 veröffentlichen und Microsoft die Xbox Series X.

Für Konsolengamer stehen also viel seltener Hardwarewechsel ins Haus, als es bei PC-Spielern der Fall ist, wo bestehende Komponenten häufiger ausgetauscht werden müssen, damit aktuelle Titel laufen. Trotzdem ist die Anschaffung einer neuen Konsolengeneration natürlich nicht günstig und um potenziellen Besitzern den Wechseln schmackhafter zu machen, locken die Hersteller in der Regel mit Exklusivtiteln, die dann nur für die neue Generation verfügbar sind. Mit dem Start der Xbox Series X will Microsoft dieses Mal jedoch andere Wege gehen.

Xbox Series X: Keine Exklusivtitel

Denn Microsoft will die Xbox Series X nicht durch Exklusivtitel attraktiver für Gamer machen. Stattdessen sollen alle Spiele, die für die neue Konsole erscheinen, auch auf allen Xbox-One-Modellen und dem PC verfügbar gemacht werden. Zumindest für die nächsten zwei Jahre sei dies der aktuelle Fahrplan, so Matt Booty, seines Zeichens „Head of Microsoft Studios“:

„Wenn unsere Inhalte, die innerhalb der nächsten ein, zwei Jahre erscheinen, werden diese Games – ähnlich wie bei PCs – auf allen Gerätefamilien laufen. Wir wollen sicherstellen, dass jemand, der jetzt in die Xbox investiert und später in die Series X, eine gute Investition gemacht hat und dieser Person zeigen, dass wir uns mit Inhalten dafür verpflichtet fühlen.“

Nichtsdestrotz werden Spiele auf der Xbox Series X natürlich nicht nur am besten aussehen, sondern auch die beste Performance bieten. Als Vorzeigetitel soll „Halo Infinite“ dienen. Mit diesem Titel möchte Microsoft die schiere Rechenleisteung der Xbox Series X eindrucksvoll demonstrieren:

„Unsere Herangehensweise ist die, dass wir uns ein oder zwei Titel einer Serie heraussuchen und auf diese fokussieren werden, damit sie zum Start der Konsole alle neuen Funktionen von ihr nutzen. Für uns wird das ’Halo Infinite‘ sein, das ist eine große Gelegenheit. Denn es ist das erste Mal seit über 15 Jahren, dass ein neuer Halo-Titel zeitgleich mit einer neuen Konsole erscheint. Das Team wird definitiv einige Dinge tun, um die Vorteile der Xbox Series X auszunutzen.“

Anders als Sony

Mit der Xbox Series X wird Microsoft in dieser Hinsicht also einen gänzlich anderen Weg als Sony einschlagen. Denn für die PlayStation 5 wird es aller Wahrscheinlickheit nach Exklusivtitel geben, die nur auf der neuesten Konsolengeneration von Sony laufen werden und Sonys Plan ist ohnehin der, möglichst schnell viele Spieler zur PS5 zu bewegen. Die Vorgehensweise von Microsoft ist zwar löblich, allerdings gibt es für Gamer so schnell auch keinen triftigen Grund, zwingend auf die Xbox Series X umzusteigen.


teilen
twittern
mailen
teilen
Xbox Series X: Microsoft nennt ganz viele neue Details zur nächsten Xbox

Update vom 24.02.2020: Microsoft hat viele neue Infos zur Xbox Series X in einem eigenen Blog-Beitrag veröffentlicht. Wir haben die wichtigsten Highlights für euch zusammengefasst: Custom-Prozessor mit 12 Teraflops Wir wussten bereits, dass der Custom-Prozessor der Xbox Series X von AMD stammt, jetzt gibt es aber weitere Infos: So basiert der Chip auf den AMD-Architekturen Zen 2 und RDNA 2 und soll die vierfache Leistung gegenüber der Xbox One liefern. Die GPU soll es dabei auf eine Leistung von 12 Teraflops bringen – das doppelte an Leistung, was die Xbox One X derzeit bietet und das achtfache der originalen Xbox…
Weiterlesen
Zur Startseite