Toggle menu

Metal Hammer

Search

Dave Mustaine lässt kein gutes Haar an Lars Ulrich

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Noch immer dicke Luft – Dave Mustaine kann mit seiner Metallica-Vergangenheit einfach keinen Frieden schließen und fühlt sich weiterhin nicht ausreichend gewürdigt. In einem Interview 2017 erzählte er, dass er in die Rock And Roll Hall Of Fame gehöre und ihm ein Grammy zustehe. Sein Groll scheint nach wie vor nicht verflogen zu sein.

In einem neuen Interview mit dem griechischen Rock Hard Magazin wurde Mustaine zum Songwriting-Streit befragt, der dazu geführt hat, dass eine erweiterte Version von NO LIFE ‘TIL LEATHER anscheinend verschrottet wurde.

Neuauflage zu NO LIFE ‘TIL LEATHER

Für den Record Store Day im April 2015 wurde von Metallica nämlich ein limitiertes Duplikat des 1982er Kassetten-Demos wiederveröffentlichtDas Artwork des NO LIFE ‘TIL LEATHER-Re-Releases stammt dabei von Metallica-Drummer Lars Ulrichs eigenem Exemplar des Demos.

Cover der Wiederveröffentlichung von Metallicas NO LIFE ‘TIL LEATHER-Kassetten-Demo

Das 7-Song-Tape wurde in der ersten Bandbesetzung aufgenommen. Dazu gehörten Lars Ulrich, Frontmann James Hetfield, Lead-Gitarrist Dave Mustaine und Bassist Ron McGovney. Zu der Zeit des Re-Releases versprach die Band auch, dass erweiterte Editionen des Demos, die noch nie kommerziell erhältlich waren, auf CD, Vinyl und in einem Sammlerset erscheinen würden, was jedoch nicht geschah.

Dave Mustaine erzählte im Interview dazu Folgendes:

„Ich werde meinen Verdienst nicht [an Lars] abtreten. Ich schrieb alles zu ‘The Mechanix’, ich schrieb alleszu ‘Jump In The Fire’. Übergebe ich meinen Prozentsatz an Lars Ulrich, kann er damit machen, was er will.

Zum Song ‚Phantom Lord‘ habe ich jede Note geschrieben, James hat alle Texte geschrieben. Es war also 50/50. Wenn James seinen Anteil an Lars geben will, weil er Angst vor ihm hat, dann ist das seine Sache, aber ich fürchte mich nicht vor Lars Ulrich und gebe ihm nichts von meinem Verdienst ab. Das gleiche gilt für ‘Metal Militia’.

In der Vergangenheit haben sie sich den Anteil zwar schon genommen, aber ich konnte nicht bereitwillig eine neue Vereinbarung mit den Jungs treffen, nach der ich etwas an Lars abtrete, was nicht sein Verdienst ist – er war damals unfähig so gute Songs zu schreiben. „

Auf die Frage, ob das bedeutet, dass es nie wieder ein Konzert mit den so genannten „Big Four“-Thrashmetallern der 1980er Jahre geben würde (Metallica, Megadeth, Slayer und Anthrax) sagte Mustaine: „Oh, das weiß ich nicht. Das hat nichts mit den „Big Four“ zu tun. Ich denke nur, Lars hat Angst, mit Megadeth aufzutreten. „

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Nächstes Album soll viel früher als die beiden Vorgänger erscheinen

Bei der Veröffentlichung ihrer letzten zwei Alben haben Metallica ihre Fans ein Weilchen zappeln lassen – fünf Jahre für DEATH MAGNETIC (2008) und acht Jahre für HARDWIRED... TO SELF-DESTRUCT (2016). Das soll sich mit der nächsten Platte aber ändern. Laut Bassist Robert Trujillo wird das weitere Studioalbum der Band "viel früher erscheinen als die beiden vorherigen". Trujillo erzählte in einem aktuellen Gespräch mit The Music, die Gruppe habe bereits im Rahmen ihrer WorldWired-Tournee begonnen, neues Material zu jammen. Vorfreude Er erzähte weiterhin: "Ich freue mich auf die nächste Platte, weil ich glaube, dass sie einen Höhepunkt der letzten beiden Alben darstellen…
Weiterlesen
Zur Startseite