Dave Mustaine: „Ich war das Alpha-Männchen in Metallica“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Megadeth-Frontmann Dave Mustaine hat bekanntlich anfangs bei Metallica gespielt. Laut seiner eigenen Aussage war er in seiner kurzen Zeit bei der Band allerdings sogar das Alpha-Männchen in der Gruppe. Dies sagte der 60-Jährige im Interview mit dem britischen „Classic Rock“-Magazin. Dabei wurde Mustaine auf einen Kommentar in seiner Autobiografie ‘Mustaine: A Heavy Metal Memoir’ angesprochen, in dem er sich als „Anführer der Band“ bezeichnet hatte.

Kannst du mal?

Der „Classic Rock“-Journalist fand dieses Statement komisch, da die beiden Band-Gründer James Hetfield und Lars Ulrich selbst solche Alpha-Männchen sind. Dem entgegnete Dave Mustaine: „Oh nein. Innerhalb der dreien von uns bin ich eindeutig das Alpha-Männchen. Warum musste ich alles machen, als ich in der Band war? Warum haben sie immer mich gebeten, mit den Konzertveranstaltern zu sprechen und die Gage einzusammeln? Warum war ich derjenige, der die Kämpfe auszutragen hatte? Warum musste ich zwischen den Songs reden?“ Darüber hinaus stellte Dave Mustaine noch klar, dass es nicht schwierig für ihn ist, über Metallica zu reden.

„Mir ist das schnurzegal. Und wisst ihr was? Ich liebe diese Kerle. Ich habe vor ein paar Tagen sogar eine Textnachricht an James geschickt, nachdem er gesagt hat, dass er sich unsicher auf der Bühne fühlt. Ich schrieb: ‚James, ich liebe dich und mag echt dein Gitarrenspiel.‘ Er hat nicht geantwortet. Natürlich nicht. Warum sollte er? Der Punkt ist: Ich wollte ihn wissen lassen, dass ich diese Gefühle auch hatte, aber jetzt nicht mehr habe. Ich muss euch daran erinnern, dass James nicht Gitarre spielte, als ich bei Metallica einstieg. Er fing damit an, als ich in der Band war. Aber lasst uns ehrlich sein: James ist einer der besten Metal-Gitarristen der Welt. Dass er diese Gefühle hat, ist also eine Lüge, denn er ist so unglaublich talentiert.“

🛒  KILL EM ALL VON METALLICA JETZT BEI AMAZON HOLEN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ellefson hatte "missbräuchliche Beziehung" mit Mustaine

Dave Mustaine hat sich kürzlich darüber aufgeregt, dass Dave Ellefson bei Aufnahmen zu SUPER COLLIDER (2013) versuchte, dem Song ‘Kingmaker’ ein neues Intro zu verpassen. Der 2021 gefeuerte Megadeth-Bassist hat nun dazu im "2020'd"-Podcast (siehe Video unten) Stellung genommen. Zudem bezeichnete er die Arbeitsbeziehung, die er mit Mustaine hatte, als "missbräuchlich". Obendrein sei Ellefsons Online-Sex-Skandal ein willkommener Anlass für Mustaine gewesen, um ihn aus der Band zu werfen. Eine andere Band Laut Ellefson sagte Mustaine zu ihm am Ende eines Tages, als alle Bassspuren bereits eingespielt waren, dass er ruhig noch einmal durch das Album gehen und etwas hinzufügen oder…
Weiterlesen
Zur Startseite