Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Die Metal-Alben der Woche vom 26.02. mit Alice Cooper, Architects, Moonspell, Epica u.a.

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Alice Cooper

Nicht nur sich selbst ist der heute 73-Jährige stets treu geblieben, sondern auch seiner Mission, seinen künstlerischen Werten, seinem Image als liebenswerter Bad Boy. Wie schon zu Beginn seiner Karriere zelebriert er auch auf seinem neuesten Studioalbum… (hier weiterlesen)

🛒  DETROIT STORIES bei Amazon

Architects

Die britischen Metalcore-Helden sorgen auf FOR THOSE THAT WISH TO EXIST für Variation – mit sehr aggressiven Nummern, die an älteres Architects-Material erinnern, sehr elektronischen Klängen, die stark an aktuelle Bring Me The Horizon-Lieder heranreichen oder auch mal einer ruhigen, tragisch-pompösen Nummer. (Das komplette Review findet ihr hier)

🛒  FOR THOSE THAT WISH TO EXIST bei Amazon

Moonspell

Dennoch ist insbesondere nach dem sinfonischen und bisweilen steril-überproduzierten 1755 eine Rückkehr zu rohem, mystischem Sound zu verzeichnen. Der Rest ist der übliche Moonspell-Zauber. Und das ist ausdrücklich positiv gemeint… (hier weiterlesen)

🛒  HERMITAGE bei Amazon

Epica

Als wollten sie die Lücke mit OMEGA jetzt endgültig stopfen, packen sie mit ‘Abyss Of Time – Countdown To Singularity’ eine Nummer an den Albumbeginn, die sofort im Ohr bleibt, packt und bewegt, ohne dabei die progressiven und härteren Züge der Band zu verleugnen. Dieses Niveau halten sie locker… (hier weiterlesen)

🛒  OMEGA bei Amazon

Evergrey ESCAPE OF THE PHOENIX: Kommentare der METAL HAMMER-Redaktion

Harmonie und Härte zu vereinen ist etwas, das Evergrey perfekt beherrschen. Daher ist es verdient und auch nicht überraschend, dass sie den Soundcheck gewinnen. ESCAPE OF THE PHOENIX ist mitreißend, weder zu seicht noch zu brutal, und herrlich am Stück durchzuhören. Mir fehlen etwas die Ecken und Kanten, weshalb Empyrium für mich die Nase vorn haben – aber das ist Geschmackssache. Petra Schurer (5 Punkte)

Während man bei Dream Theater im Vorfeld einer Veröffentlichung nie ganz genau weiß, woran man ist (im Guten wie im Schlechten), beweisen Evergrey seit Jahrzehnten höchste Konstanz – so auch auf dieser Scheibe, die höchsten kompositorischen Ansprüchen genügt, bei aller Technik nie den Song aus dem Auge verliert und mir trotz der stürmischen Grund-Riffs manchmal fast eine Spur zu lieblich ausfällt. ESCAPE OF THE PHOENIX mag noch nicht mal das beste Evergrey-Album sein, stellt aber im Prog Metal-Bereich oberste Klasse dar. Matthias Weckmann (5,5 Punkte)

🛒  ESCAPE OF THE PHOENIX bei Amazon

Auch wenn ESCAPE OF THE PHOENIX noch immer eine gewisse Schwere anhängt, wie man sie von der vorherigen Albumtrilogie gewohnt war, prescht die Platte insgesamt doch sehr viel kraftvoller und entschlossener voran als die letzten Alben. Evergrey gehen dabei musikalisch fast schon in Richtung Pop, dennoch verlieren die Schweden nicht an Härte. Diese wird stellenweise auch immer wieder mit kurzen Gitarrensoli gepusht. Celia Woitas (5 Punkte)

Evergrey gewinnen den Soundcheck, aber nicht, weil sie das kommerziell durchschlagskräftigste Album dieses Monats mit den meisten Über-Songs abliefern, sondern jenes mit den größten Berührungspunkten – im Sinne von Stücken, die berühren. Man muss kein ausgemachter Trauerkloß sein, um von ‘Stories’ tief bewegt zu sein, und kein ambitionierter Progger, um das brodelnde ‘The Beholder’ genießen zu können. Man kann ESCAPE OF THE PHOENIX nicht mies finden, sich aber wunderbar darin verlieren. Sebastian Kessler (5 Punkte)

Das komplette Review zum METAL HAMMER Album des Monats März findet ihr hier.

Diese und noch viele weitere aktuelle relevante Reviews findet ihr hier und in der METAL HAMMER-Märzausgabe.

***

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Bestell dir jetzt und nur für kurze Zeit 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 € direkt nach Hause: www.metal-hammer.de/spezialabo

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Architects: Vom Ich zum Wir

Das komplette Interview mit Architects findet ihr in der METAL HAMMER-Märzausgabe 2021, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! *** Bleib du Zuhause, wir kommen zu dir! Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung *** Wie man schmerzlichsten Seelenballast verarbeitet und ihn offen thematisiert, machen Architects…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €