Ghost: Tobias Forge erklärt den Erfolg

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem neuen Interview mit einer amerikanischen Nachrichten-Seite wurde Ghost-Mastermind Tobias Forge gefragt, wie seine Band in einer Zeit, in der Pop-, R&B- und Rap-Acts dominieren, den kommerziellen Durchbruch schaffen konnte. Er antwortete: „Ich denke, es gibt verschiedene Gründe. Und alles zusammen hat die Summe unserer Karriere ergeben. Aber ich denke, unser Sound und unsere Art, nicht jedes Mal die gleiche Platte zu schreiben, aber trotzdem eine eigene DNS zu haben, hat uns geholfen.“

Er fuhr fort: „Es entzieht sich der Logik, dass viele Bands versuchen, über ihre Verhältnisse zu leben. Wenn wir die Leute über alles abstimmen lassen würden, wäre es nicht so gelaufen. Denn ich war so entschlossen, dass ich das sein wollte, was Metallica in den Achtzigern waren, auf der ‘… And Justice For All’-Tour. Diese Art von Band, oder wie ‘Powerslave’ mit Iron Maiden. Diese Art von Theater und das Spielen in Arenen. Und ich war immer sehr, sehr beeinflusst von Pink Floyd und den Rolling Stones. Obwohl ich mit wirklich obskurem, sehr extremem Death Metal aufgewachsen bin, habe ich auch eine große Vorliebe für großen Arena-Rock. Und in der heutigen Zeit, in der Rock nicht mehr so angesagt ist, denke ich, dass es uns gut getan hat, dass wir uns gegen die Meute bewegt haben.“

Ghost-Fronter dankt seinen Musikerkollegen

Der 41-Jährige besinnt sich auf die Anfangstage: „Als wir debütierten, gab es noch so etwas wie Emocore. Irgendwie hatten wir das Glück, dass die Leute anfingen, auch uns zu akzeptieren, obwohl wir nicht Teil einer großen Musikbewegung waren. Vielleicht gab es zu der Zeit ein Gemurmel über eine Underground-Okkult-Rock-Bewegung. Aber das war auf einem so niedrigen Niveau, dass es die Leute im Allgemeinen nicht beeinflusst hätte. Nun muss ich [Guns N´Roses-Bassist] Duff McKagan, [Metallicas] James Hetfield, [Panteras] Phil Anselmo, Jerry Cantrell von Alice In Chains und natürlich Dave Grohl [Foo Fighters] viel Lob und Anerkennung zollen. All diese Jungs haben uns auf Tourneen mitgenommen. Sie haben die Band Ghost auf ihre Bühnen gehoben und uns vor eine Menge Leute gebracht. Ohne ihre Unterstützung wäre das alles nicht passiert.“

Ghosts fünftes Album IMPERA landete auf Platz 1 in Deutschland. Das zwölf Songs umfassende Werk wurde von Klas Åhlund produziert und von Andy Wallace abgemischt. Forge arbeitete mit Åhlund und den schwedischen Co-Autoren Salem Al Fakir und Vincent Pontare, die unter anderem für Madonna und Lady Gaga schreiben, an dem Nachfolger des 2018 erschienenen Albums PREQUELLE. Im März 2020, bei der Abschluss-Show der ‘Prequelle’-Tour von Ghost in Mexico City, stellte die Band offiziell Papa Emeritus IV vor, den neuen Frontmann der Band in der IMPERA-Phase. Forge trat auf jeder der ersten drei LPs der Band als „neuer“ Papa Emeritus auf, wobei jede Version von Papa die vorhergehende ersetzte. Papa Emeritus III wurde vor der Veröffentlichung von PREQUELLE zugunsten von Cardinal Copia in den Ruhestand versetzt.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ghost: Schülerband legt geniales ‘Square Hammer’-Cover vor

Wenn Kinder ihre Lieblingslieder nachspielen, erregt das meist viel Aufmerksamkeit. An vorderster Front hat in den vergangenen Jahren hierbei die O’Keefe Music Foundation agiert. Deren Schützlinge versuchten sich erfolgreich unter anderem an ‘Before I Forget’ (Slipknot), ‘Raining Blood’ (Slayer) und ‘Chop Suey’ (System Of A Down). Nun tritt eine weitere Kiddie-Kapelle in Erscheinung: Beyond The Sons aus den Vereinten Königreich haben sich einen Ghost-Song vorgenommen. Der Nachwuchs rockt Die Schweden um Mastermind Tobias Forge haben zwar diverse Hits in ihrem Arsenal, doch Beyond The Sons wählten natürlich das unausweichliche ‘Square Hammer’ aus. Das zugehörige Video zum Ghost-Cover könnt ihr euch…
Weiterlesen
Zur Startseite