Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Kirk Hammett: KILL ’EM ALL & RIDE THE LIGHTING waren einmalig

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dieses und nächstes Jahr feiern zwei Metallica-Alben ihr 40. Jubiläum. KILL ’EM ALL erschien 1983, und RIDE THE LIGHTNING kam 1984 auf dem Markt. Aus diesem Grund sprach Kirk Hammett im Interview mit dem Radiosender 93.3 WMMR über seine Beziehung zu den ersten beiden Werken der Thrash-Metaller. Seiner Aussage zufolge waren die Platten zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung „einzigartig“.

Jung und zielstrebig

„Wenn ich diese Songs anhöre und zurückschaue, haut es mich um“, sinniert Kirk Hammett. „Wir waren alle so jung, aber wir hatten eine sehr klare Vision davon, was wir machen wollten, wie wir klingen wollten, wie wir Dinge ausführen wollten, und von den Liedern, die wir schreiben wollten. So jung wir auch waren, hatten wir ein kollektive Vision und wussten genau, was wir wollten. Was wir verfolgt haben, was sehr einzigartig. Sehr wenige andere Bands verfolgten die gleiche Vision. Es gab uns, Slayer, Anthrax, Megadeth, Exodus, Overkill, Testament. […] 

Wir waren alle um die 22 oder 23 Jahre alt. Die Tatsache, dass wir in so einem jungem Alter so viel gebacken gekriegt haben, haut mich um. Denn es scheint, dass wir etwas auf unserer Seite hatten — irgendeine Art von Energie. Oder Gott lächelte auf uns herab, oder das Universum schubste uns an. Gott sei Dank, denn als KILL ’EM ALL und RIDE THE LIGHTNING erschienen, gab es so etwas nicht. Und darauf bin ich echt stolz. […] Wir haben diese Alben gemacht und waren mit ihnen auf Tour — und wir nahmen das irgendwie als selbstverständlich hin.

🛒  RIDE THE LIGHTNING BEI AMAZON ORDERN!

Es war etwa so: ‚Okay, haben wir gemacht, machen wir mit der nächsten Sache weiter.‘ Niemals haben wir uns hingesetzt und über unsere Errungenschaften nachgedacht. 40 Jahre später kann ich sagen: ‚Wir haben echt was zuwege gebracht und waren davon unbeeindruckt.'“


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Slayer-Reunion: Zwei US-Festival-Shows bestätigt

Damit hat wohl absolut niemand gerechnet: Slayer spielen wieder live. Die Thrash-Legenden hatten 2019 eine Abschiedstournee absolviert und sich danach aufgelöst. Nun kündigt das Quartett zwei Konzerte in den Vereinigten Staaten an. Am 22. und 27. September 2024 werden Kerry King, Tom Araya, Paul Bostaph und Gary Holt beim Riot Fest sowie beim Louder Than Life ihre Verstärker aufdrehen. Für die Fans "Nichts ist vergleichbar mit den 90 Minuten, während denen wir live auf der Bühne spielen und diese intensive Energie mit unseren Fans teilen -- und um ehrlich zu sein: Das haben wir vermisst", wird Frontmann und Bassist Tom…
Weiterlesen
Zur Startseite