Toggle menu

Metal Hammer

Search

Kiss: Darum jetzt die Abschiedstournee

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kiss kommen 2019 auf große Abschiedstournee – und machen dabei sechs Mal Station in Deutschland. Paul Stanley, seines Zeichens Sänger und Gitarrist bei den Schminke-Rockern, hat im Rahmen eines Video-Interviews die Motivation seiner Band für die nächstjährige Farewell-Tour erläutert.

Besser jetzt als zu spät

„Ich denke, wir haben einen Punkt erreicht, an dem es der ideale Zeitpunkt zu sein scheint. Die meisten Gruppen gehen auf Abschiedstourneen, weil sie einander hassen oder es nicht mehr drauf haben. Doch wir sind top in Form! Der Band geht es so gut wie noch nie, aber uns ist freilich auch bewusst, dass wir nur noch eine bestimmte Zeit so gut sein können.

Wenn wir lediglich in T-Shirts oder normalen Klamotten auf die Bühne gehen würden, könnten wir bis in unsere Neunziger spielen, jedoch schleppen wir eine 20 Kilo schwere Ausrüstung mit uns herum. Das soll mühelos aussehen. Und ist harte Arbeit, aber wir lieben, was wir tun.“

Abtreten mit einem Knall

Zu sagen, dass man ein Jahr live aussetzen werde, nur um das darauffolgende Jahr erneut auszusetzen und sich letztlich leise und durch die Hintertür aus dem Musikgeschäft zu verabschieden, sei nichts für Kiss. „Wir wissen nicht, wie man verblasst. Wir müssen abtreten und dabei explodieren, daher wird das eine Supernova sein. […] Wir wollen jeden stolz auf uns machen.“

Greatest Hits von Kiss jetzt bei Amazon kaufen

Da Bands nach einer ersten Abschiedstournee weitere Abschiedstourneen folgen lassen, gab es bereits erste Zweifel, dass dies auch tatsächlich die letzte Kiss-Tour sein wird. Wird sie, sagt Stanley: „Wenn wir in eure Stadt kommen, ist es vorbei. Die Nacht, in der wir in der jeweiligen Stadt sind, sagen wir ‚Tschüss!‘.

Die Tour wir zwei oder drei Jahre dauern, einfach weil es eine große Welt ist. Wir haben in den letzten 45 Jahren an vielen Plätzen gespielt, nun wollen wir diese noch ein Mal besuchen und diesen Abend mit unseren Fans verbringen.“

Hierzulande sagen Kiss im Frühling und Sommer „Servus“ – präsentiert von METAL HAMMER:

  • 27.05.2019 Mo. LEIPZIG – Messepark Neue Messe
  • 31.05.2019 Fr. MÜNCHEN – Königsplatz
  • 02.06.2019 So. ESSEN – Stadion Essen
  • 04.06.2019 Di. BERLIN – Waldbühne
  • 05.06.2019 Mi. HANNOVER – Expo-Plaza
  • 06.07.2019 Sa. IFFEZHEIM – Rennbahn

teilen
twittern
mailen
teilen
Gene Simmons bekam Millionen von königlicher Familie

Gene Simmons hat bekanntlich Geld wie Heu. Der Kiss-Bassist ist ein eingefleischter Geschäftsmann und weiß mit Kohle umzugehen. Daher ist der Musiker ein gefragter Gesprächspartner für Finanzthemen. So sprach der 69-Jährige kürzlich mit dem britischen Magazin "This Is Money" - unter anderem über schwere Zeiten und eine wahnwitzige Gage. Ob ihm denn jemals irrsinnig viel Geld bezahlt wurde. "Ja. Da war eine königliche Veranstaltung, auf der ich für eine Stunde sprechen musste. Sie zahlten mir Millionen von Pfund dafür. Es geziemt sich nicht, zu verraten, um welche königliche Familie es sich handelt, aber sie wollten mich einfach dort haben. Gott…
Weiterlesen
Zur Startseite