Toggle menu

Metal Hammer

Search

Maximum Vorschau: 22 Metal-Alben, auf die wir uns 2018 freuen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Alice In Chains

Für 2018 wurde die Veröffentlichung des sechsten Albums angekündigt, anschließend kommen Alice In Chains zum ersten Mal seit 2009 auf Europatournee. Im Rahmen dieser spielt die Band zwischen dem 2. und 3. Juli auch zwei Konzerte in Köln und Berlin.

Amorphis

QUEEN OF TIME erscheint am 18. Mai 2018 und soll mit echten Streichern und Bläsern, Chören und Orchester-Arrangements daherkommen. Produziert von Jens Bogren.

A Perfect Circle

Am 20. April meldet sich die US-amerikanische Alternative Rock-Institution A Perfect Circle mit ihrem vierten Studioalbum aus ihrer vorübergehenden Pause zurück! EAT THE ELEPHANT ist der erste neue Longplayer seit dem 2004 erschienenen eMOTIVE.

Architects

Seit dem tragischen Tod von Tom Searle 2016 schreibt sein Bruder Dan fleißig Texte. Bislang ist lediglich eine neue Single im Netz aufgetaucht. Wie weit die Arbeiten zum achten Architects-Album gediehen sind, ist nicht bekannt.

At The Gates

Der Nachfolger des 2014er-Werks AT WAR WITH REALITY ist final eingezimmert: Die schwedischen Todesmetaller At The Gates haben in den Parlour Studios von Russ Russell (Napalm Death, The Haunted, Dimmu Borgir…) alles fertig eingespielt. TO DRINK FROM THE NIGHT ITSELF kommt am 18. Mai via Century Media Records.

Barren Earth

Die finnische Progressive Death Metal-Supergroup hat ihr neues Album A COMPLEX OF CAGES für den 30. März angekündigt. Es sollen wie gewohnt straighte Stücke neben Experimentellem stehen.

Behemoth

Die Vocals sind bereits eingesungen, doch nähere Infos zu einem Release-Termin oder gar Albumtitel oder Cover gibt es noch keine. Wir hoffen auf baldiges Erscheinen! Zur Überbrückung kann man sich die Live-DVD/-Blu-ray MESSE NOIRE (13. April) geben.

Caliban

Am 6. April erblickt ELEMENTS das Licht der Welt. Produziert in den Nemesis Studios von Gitarrist Marc Görtz in Zusammenarbeit mit Benny Richter, stehen die vier Elemente Erde, Wasser, feuer und Luft als zentrale Symbole für Kreativität, Entwicklung und Inspiration.

Children Of Bodom

Der Nachfolger des 2015er I WORSHIP CHAOS ist angeblich zur Hälfte fertig, und wenn alles gut läuft, könnte das nächste Childron Of Bodom-Album im Spätjahr in den Läden stehen. Wir drücken alle Daumen!

The Crown

Die schwedische Death Metal-Legende The Crown veröffentlicht ihr neues Album COBRA SPEED VENOM am 16. März über Metal Blade Records. Die gemeinsam mit Fredrik Nordström im Studio Fredman produzierte Scheibe verspricht, eine der größten Überraschungen des Jahres zu werden – eine Rückkehr zur todesmetallischen Raserei und Finsternis in voller Pracht!

 

Dimmu Borgir

Als eine der mächtigsten Extreme Metal-Schmieden des Planeten dominieren Dimmu Borgir seit 25 Jahren das Symphonic Black Metal-Genre. Der Songwriter-Kern der Band besteht weiterhin aus der infernalen Stimmkraft Shagrath sowie den Saitenhexern Silenoz und Galder, doch auch andere vertraute Gesichter stießen im Studio dazu – so sind Schlagzeuger Daray und Keyboarder Gerlioz ebenfalls weiterhin an Bord, und auch der norwegische Jazzkomponist Gaute Storaas half erneut bei den Chorarrangements, die die Band gemeinsam mit dem Schola Cantrum Chor umsetzte. Wie der Titel EONIAN (VÖ: 4. Mai) bereits andeutet, setzt sich dieses Album mit der Illusion von Zeit auseinander und ist sowohl ein Tribut an die eigene Vergangenheit der Band als auch an die norwegische Black Metal-Geschichte.

Doro

Am 3. August erscheint das lang ersehnte und voller Spannung erwartete neue Studioalbum von Doro. Die Metal Queen verrät: „Das Album ist fertig geschrieben und wir sind gerade dabei, es zu Ende zu mixen. Es wird ein sehr abwechslungsreiches Album mit vielen schnellen Krachern und jeder Menge Metal-Hymnen. Ganz ehrlich, einer dieser Song könnte ein neues ‚All We Are‘ werden!“

Five Finger Death Punch

Nach langen Streitigkeiten mit ihrem Label Prospect Records kann nun endlich das längst fertige siebte Album von Five Finger Death Punch auf den Markt kommen. Geplant ist ein Release im Mai.

 

Ihsahn

Mit seiner Band Emperor schrieb Ihsahn bereits Black Metal-Geschichte und leistete Pionierarbeit in diesem Genre. Mit ÀMR wird der norwegische Musiker am 04. Mai 2018 ein neues Soloalbum veröffentlichen. Die erste Single ‚Arcana Imperii‘ zeugt gleich von der stilistischen Bandbreite, die Ihsahn auf seinem neuen Werk abzudecken imstande ist: Prog, Math-Rock, Alternative und Metal, dazu ein Gitarrensolo von Fredrik Åkesson von Opeth. Das ist eine Ansage.

Immortal

Die Aufnahmen und das Mastering des neuen Immortal-Albums sind abgeschlossen. Der kommende Longplayer der Band wurde produziert von Peter Tägtgren, der bereits an AT THE HEART OF WINTER, DAMNED IN BLACK, SONS OF NORTHERN DARKNESS und ALL SHALL FALL mitgearbeitet hatte.

Demonaz und Horgh kommentieren: „Wir haben sehr viel Energie in dieses Album investiert und wollten unser Bestes geben. Es war großartig, das Studio zu verlassen und vollends mit dem Endergebnis zufrieden zu sein. Peter Tägtgren hat hervorragende Arbeit geleistet bei der Produktion und dem Mixing. Wir freuen uns nun auf die Veröffentlichung und darauf, dieses neunte Studioalbum mit euch allen teilen zu dürfen.“

Ein exakter Veröffentlichungstermin wurde noch nicht bekanntgegeben.

Judas Priest

Nach ihrer Nominierung für die Rock And Roll Hall Of Fame im vergangenen Jahr kehren Judas Priest nun am 9. März mit ihrem 18. Studioalbum FIREPOWER zurück, das von Andy Sneap (Accept, Saxon, Opeth, Amon Amarth, Megadeth, Kreator…) und Legende Tom Allom (Judas Priest, Black Sabbath, Def Leppard, Genesis…) produziert wurde.

„Tom Allom hat dieses Classic-Metal-Ding drauf“, erklärt Sänger Rob Halford. „Und Andy ist eher ein moderner Metal-Produzent, aber seine Denkweise unterscheidet sich ein wenig von Toms. Diese Balance zwischen klassischem Old School-Metal und Andys Welt ist eine bemerkenswerte Verschmelzung.“

Kataklysm

Die Montréaler Melodic Death-Metaller Kataklysm haben die Arbeiten an ihrem mit Spannung erwarteten neuen Album MEDITATIONS, das schon bald erscheinen und zehn neue Brecher enthalten wird, erfolgreich abgeschlossen. Von Gitarrist J-F Dagenais und Schlagzeuger Oli Beaudoin produziert, wurde die Scheibe von Jay Ruston (unter anderem Anthrax, Stone Sour) gemixt. Das finale Mastering bekam sie von Paul Logus (unter anderem Pantera) verpasst.

Megadeth

Das Jahr 2018 steht auch für 35 Jahre Megadeth. Wie gewohnt hört man viel Blabla von Seiten Dave Mustaine. Angeblich steckt die Band momentan die Köpfe zusammen und es wird an Songs geschrieben, doch ob das alles für ein 2018er-Release reicht? Mustaine will nichts überstürzen und vielleicht im Sommer ins Studio gehen, und Bassist Dave Ellefson sagte vor ein paar Tagen, dass er nicht an eine Veröffentlichung 2018 glaubt.

 

Parkway Drive

IRE ist nun auch schon drei Jahre alt, und dass die Australier mit ihren letztes Jahr begonnenen Arbeiten an neuem Material vorankommen, bewies der kürzlich veröffentlichte Song ‚Wishing Wells‘. Gebt Gas, Jungs!

Powerwolf

Im Januar haben sich die Wölfe nach Schweden begeben, um ihre neuen Songs von Jens Bogren in den Fascination Street Studios produzieren zu lassen. „Seid gewarnt – wir schlagen ein neues episches Kapitel für die Metal-Massen auf!“, so die Band, die ihre neue Scheibe noch 2018 in die Läden bringen will.

 

U.D.O.

Momentan sitzen Udo Dirkschneider und seine U.D.O.-Gesellen am nächsten Album, das am 31. August erscheinen soll. Wir stören nicht weiter und lassen sie in Ruhe arbeiten.

 

 

Yob

Am 8. Juni erscheint das achte Yob-Album OUR RAW HEART via Relapse Records. Die Progressive-Doomer aus Oregon ließen ihre Fans ganze vier Jahre lang warten, nachdem sie 2014 mit CLEARING THE PATH TO ASCEND, damals noch auf Neurot Recordings, nicht nur die Metal-Welt begeisterte. Das Erbe wiegt schwer.

Weitere Highlights

teilen
twittern
mailen
teilen
Die Metal-Alben der Woche vom 11.01. mit Soilwork u.a.

Das Album des Monats aus METAL HAMMER 02/19: Auf VERKLIGHETEN von Soilwork finden einnehmende Melodien und finsteren Schwedentod perfekt zusammen. In der am 16.01.2019 erscheinenden METAL HAMMER-Februarausgabe findet ihr ein ausführliches Interview mit Sänger Björn "Speed" Strid über  VERKLIGHETEN sowie die Rolle von The Night Flight Orchestra, Fluchtversuche, Heimatverbundenheit und Rückbesinnung! https://www.metal-hammer.de/reviews/soilwork-verkligheten/ Ferndal Zeitloser Black Metal, der nicht durch Originalität sticht, sondern mit seiner Andersartigkeit überzeugt. Wie Ferndal das anstellen, könnt ihr hier nachlesen. https://www.youtube.com/watch?v=243miS607FA Lost In Grey Lost In Grey aus Finnland intonieren ihren epischen Symphonic Metal auch auf dem zweiten Album THE WASTE LAND mit gleich zwei Sängerinnen…
Weiterlesen
Zur Startseite