Toggle menu

Metal Hammer

Search

Metallica-Entdecker wusste: Die werden so groß wie Led Zep

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wer sich einmal näher mit den Anfängen von Metallica beschäftigt hat, kann an einem Mann nicht vorbei gekommen sein: Jon Zazula. Der Metalhead gründete das legendäre Plattenlabel Megaforce Records, nahm als Erster James Hetfield und Co. unter Vertrag und veröffentlichte neben KILL ’EM ALL und RIDE THE LIGHTNING auch Musik von unter anderem Anthrax, Overkill und Testament.

Kürzlich hat Zazula seine Memoiren ‘Heavy Tales: The Metal, The Music, The Madness. As Lived by Jon Zazula.’ niedergeschrieben. In einem Interview mit Full Metal Jackie sprach er nun über das Potenzial, das er ursprünglich in Metallica sah. Ohne Frage traute er den „Hour Horsemen“ zu, zur größten Band des Planeten zu avancieren. So fragte ihn Jackie, ob er damals schon eine Vision gehabt hätte, was aus den jungen Thrashern mal werden könnte.

Vom Feeling her ein gutes Gefühl

„Naja, ich dachte, sie würden so groß werden wie Led Zeppelin, antwortet Zazula. „So habe ich Metallica bemessen. Ich stellte mir wirklich vor, wie sie auf der Isle of Wight in England und dem Monsters of Rock und den Hallen in Amerika spielen. Ob ich zu der Zeit gedacht habe, dass sie jeden zweiten Tag in einem Stadium in den Vereinigten Staaten spielen würden? Nein, aber als ich die erste Note von ihnen gehört habe, habe ich echt gespürt, das würde die größte Band der Welt werden.“

Weiterhin bezeichnete Full Metal Jackie Jon Zazula als „Pate des Thrash Metal“ und merkte an, dieser habe kommerziell praktisch nicht existiert, als Zazula sich auf ihn einließ. Was Jon denn gehört habe, bevor es Thrash gab? „Am Anfang bedeutete ‚heavy‘ Cream. Aber nicht die Cream, die du heute gesehen hast und bei der Reunion. Die alten Cream hatten sechs Marschall-Verstärker-Stapel auf jeder Seite der Bühne und eine Doppel-Kick-Drum, die gegen deine Brust schlug und deine Eier vibrieren ließ. […] 

kill ‚em all vom großen m jetzt auf amazon bestellen!

Als ich einmal wirklich die New Wave of British Heavy Metal entdeckt hatte und Iron Maiden sowie NO SLEEP ’TIL HAMMERSMITH von Motörhead und Angel Witch gehört habe, hatte sich mein Leben verändert. Alles, was ist zu der Zeit hörte, war Metal.“

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Schwarzes Album von Metallica stellt Rekord ein

2019 war ohne Zweifel ein mehr als annehmbares Jahr für Metallica. James Hetfield, Lars Ulrich, Kirk Hammett und Rob Trujillo haben unter anderem eine fette Europatournee mit Ghost und Bokassa im Vorprogramm gespielt, was einige Euronen und Dollar in die Bandkasse gespült hat. Dies dürfte unter anderem dazu geführt haben, dass sich das Quartett in den Top Ten-Liste des Wirschaftsmagazins "Forbes" der am besten verdienenden Bands dieses Jahres platziert hat. Elitärer Kreis Nun ist Metallica ein weiterer Meilenstein gelungen. Ihr legendäres schwarzes Album ist seit kurzem eines von lediglich vier Alben überhaupt, das 550 (nicht zusammenhängende) Wochen lang in den…
Weiterlesen
Zur Startseite