Toggle menu

Metal Hammer

Search

Metallica: Diese Musikvideos wurden besonders häufig angeschaut

von
teilen
twittern
mailen
teilen

7. ‘Hardwired’ (46 Mio. Aufrufe)

Eines der vielgeklickten Metallica-Musikvideos ist noch sehr jung. ‘Hardwired’ wurde als Lead-Single der aktuellen Studioplatte HARDWIRED… TO SELF-DESTRUCT im August 2016 veröffentlicht. Zwei Monate darauf erschien dann das Album, bei dem die Hörer sogleich von ‘Hardwired’ dem Opener empfangen werden.

Bei den 2017 stattfindenden Grammy-Awards war der Song für einen Preis in der Kategorie „Best Rock Song“ nominiert, gewann diese jedoch nicht. Geschrieben wurde der Song von Lars Ulrich und James Hetfield in knapp einer Woche. Im dazugehörigen Musikvideo ist eine Performance des Songs zu sehen, die aus schwarz-weiß-Szenen besteht.

HARDWIRED… TO SELF-DESTRUCT jetzt bei Amazon.de bestellen

6. ‘Moth Into Flame’ (47 Mio. Aufrufe)

Ebenfalls vom aktuellen Metallica-Album stammt ‘Moth Into Flame’. Der Song erschien als zweite Single zu HARDWIRED… TO SELF-DESTRUCT. Das offizielle Musikvideo sammelte noch ein paar mehr Klicks als sein Vorgänger und zeigt neben einer Performance der Band in einem alten Fernsehgerät auch etliche umherschwirrende Motten.

In einem damaligen Interview mit dem Radiosender 102.1 The Edge hatte sich Metallica-Frontmann James Hetfield kurz nach der Veröffentlichung der Platte über die Inspirationsquelle für den Song ‘Moth Into Flame’ geäußert. Dabei erklärte er, dass vor allem die Dokumentation ‘Amy’ über die verstorbene Sängerin Amy Winehouse einen Großteil der Inspiration geliefert habe und die Tatsache, dass eine so talentierte Musiker dem Ruhm zum Opfer gefallen ist. Bei der Verleihung der Grammy-Awards 2017 performten die Thrash-Titanen diesen Song gemeinsam mit  Lady Gaga. Dabei gab es aber leider ein paar technische Probleme.

5. ‘Whiskey In The Jar’ (88 Mio. Aufrufe)

Bei dem Song ‘Whiskey In The Jar’ handelt es sich ursprünglich um ein irisches Volkslied. Über die Jahre hinweg haben sich so einige Musiker dazu berufen gefühlt, dem Stück eine eigenen Interpretation zu widmen – so auch Metallica.

Der Song erschien 1998 auf dem Album GARAGE INC., auf dem lediglich Coverversionen zu finden sind. Das Musikvideo erfüllt problemlos jedes Rockstar-Klischee mit der Darstellung von eskalatösem Alkoholverzehr, nackter Haut und dem obligatorischen Ende, bei dem die sämtliche Einrichtung, zerstört wird.

GARAGE INC. jetzt bei Amazon.de bestellen

4. ‘One’ (138 Mio. Aufrufe)

1939 veröffentlichte der US-amerikanischer Drehbuch- und Romanautor Dalton Trumbo ein Anti-Kriegswerk mit dem Titel ‘Johnny zieht in den Krieg’, das 32 Jahre darauf ebenfalls vom Trumbo verfilmt wurde. Metallica fanden wie viele andere auch Gefallen an der Geschichte des 21-jährigen Joe (Johnny) Bonham, der freiwillig für die USA in den Ersten Weltkrieg zieht und dort schwer verwundet wird, und widmeten dem Ganzen ein Lied.

Der Song ‘One’, welcher 1988 auf dem vierten Studioalbum …AND JUSTICE FOR ALL erschien, basiert auf eben diesem Film. Im Musikvideo sind daher auch einige Ausschnitte des Streifens zu sehen. 1990 erhielten Metallica für den Song ihren ersten Grammy Award in der Kategorie „Best Metal Performance“.

…AND JUSTICE FOR ALL jetzt bei Amazon.de bestellen

3. ‘The Unforgiven’ (293 Mio. Aufrufe)

‘The Unforgiven’ ist neben der wohl bekanntesten Metal-Ballade ‘Nothing Else Matters’ ebenfalls einer der ruhigeren Songs, die sich auf Metallicas erfolgreichsten selbstbetitelten Studioalbum von 1991 befinden. Er erschien als zweite Single der Platte und erhielt später zwei Fortsetzungen mit ‘The Unforgiven II’ und ‘The Unforgiven III’.

Das Musikvideo zum Song zeigt schwarz-weiß-Szenen. Darin geht es um einen Jungen, der in Gefangenschaft, isoliert in einem fensterlosen Raum aufwächst. Der Protagonist altert im Verlauf des Videos und stirbt schließlich zum Ende hin. Es gibt neben dem kürzeren Clip, der bei YouTube zur Verfügung steht, auch eine 11:33-Version, die Metallica auf ihrem Videoalbum METALLICA: THE VIDEOS 1989–2004 (2006) veröffentlichten.

METALLICA jetzt bei Amazon.de bestellen

2. ‘Enter Sandmann’ (359 Mio. Aufrufe)

Vom gleichen Album stammt auch der Metallica-Klassiker ‘Enter Sandman’, der nach seiner Veröffentlichung so einige Coverversionen anderer Musiker nach sich gezogen hat. Der Song erschien als erste Single von METALLICA, das aufgrund seines schlichten Covers nur als Schwarzes Album bezeichnet wird und das fünfte Werk des US-amerikanischen Quartetts bildet. Die Single erreiche Platin-Status in den USA (mehr als 1.000.000 verkaufte Einheiten).

‘Enter Sandman’ entwickelte sich aus einem Riff heraus, das Kirk Hammett, nachdem er sich von Soundgardens 1989 veröffentlichtem Album LOUDER THAN LOVE inspirieren ließ, schrieb. Der Text, den James Hetfield für den Song dichtete, dreht sich inhaltlich um kindliche Albträume. Das Musikvideo für ‘Enter Sandman’ zeigt einen Jungen, der davon träumt, zu ertrinken, vom Dach eines Gebäudes zu fallen, mit Schlangen übersät zu sein, von einem Lastwagen verfolgt zu werden und schließlich von einem Berg zu fallen.

1. ‘Nothing Else Matters’ (666 Mio Aufrufe)

Nicht nur diese derzeitige Klickzahl ist großartig, sondern auch der Song zu dem am häufigsten gesehenen Metallica-Clips. Und klar, handelt es sich hierbei um die erfolgreiche Metal-Ballade ‘Nothing Else Matters’. Häufiger gecovert als der zuvor beschriebene Song ‘Enter Sandman’ wurde wahrscheinlich nur diese Ballade. Über hundert Fremdinterpretationen gibt es zum Song.

‘Nothing Else Matters’ ist Single Nummer drei des Albums METALLICA und erschien samt Video 1992 nach Veröffentlichung dessen. Der Song wanderte durch die Charts der Welt und wurde schnell weit über die Grenzen der Metal- und Rock-Szene bekannt.

Weitere Highlights

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Ärztlicher Rat für Jason Newsted: Schluss mit dem Headbangen!

Der ehemalige Metallica-Bassist Jason Newsted muss sich einer ärztlichen Anweisung beugen, die tief ins Metalhead-Herz trifft. Das Headbangen muss aufhören. In einem aktuellen Interview mit dem Rasiosener WZZR erzählte der Musiker, dass die 25 Jahre heftigster Kopfbewegungen eine Art Schleudertrauma bei ihm hervorgerufen hätten. Dabei rieten ihm Ärzte schon mehrmals sich seiner Gesundheit zuliebe ein wenig mehr auf der Bühne zu zügeln. Er gab zu, den Rat lange Zeit ignoriert zu haben. "Es ist eine lange Zeit: durch 25 Jahre langes Headbangen habe ich mir ein Schleudertraume zugezogen. Viele verschiedene Ärzte aller Sprachen und Länder haben mir gesagt, ich solle…
Weiterlesen
Zur Startseite