Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Must-see: 6 starke Metal-Dokus über Bands und Musiker

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Eine der ergreifendsten Metal-Dokus: Last Days Here

Der Titelzusatz „It’s A Long Way Back From Hell“ fasst den Inhalt der Doku passend zusammen. Bobby Liebling, Sänger der Doom Metal-Band Pentagram, ist dem Ende nahe. Der Drogenkonsum hat ihn körperlich an den existenziellen Rand befördert; er lebt im Keller seiner Eltern, spritzt Heroin. Die Regisseure Don Argott und Demian Fenton beginnen mit der Sammlung von Filmmaterial, verlieren aber Stück für Stück den Glauben, daraus eine Dokumentation zu kreieren; sie wollen keinen Film über den Niedergang des Protagonisten entwickeln. Weil Liebling den Fuß gerade noch von der Klippe nahm und den Kampf gegen seine Drogensucht anging, entstand die Doku „Last Days Here“ doch – und mit ihr eines der packendsten Porträts der Metal-Szene.

 „Last Days Here“ bei Amazon.de bestellen

Weitere Highlights


teilen
twittern
mailen
teilen
Nickelback nehmen Metallica-Vergleich als Kompliment

Vor kurzem hatte All That Remains-Frontmann Phil Labonte einen gar nicht mal so weit hergeholten Vergleich von Metallica und Nickelback angestellt (siehe Video unten). Im Kern behauptete der US-Amerikaner, dass die meisten Songs auf den Neunziger-Alben LOAD und RELOAD klanglich sehr nah an allen Scheiben der kanadischen Rocker sind. Nickelback-Bassist Mike Kroeger sieht dies als Kompliment. Im Interview mit dem Radiosender 95.5 KLOS wurde Kroeger nach seiner Meinung über den Vergleich gefragt. "Ich habe es gelesen", fing der Nickelback-Musiker an. "Ich bin ein Fan von ihrer Band [All That Remains ist hier gemeint - Anm.d.R.] Ich glaube, es ist ein…
Weiterlesen
Zur Startseite