Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte




Aeverium BREAK OUT

Modern Metal, Out Of Line/RTD 13 Songs / VÖ: erschienen

4.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Die Faszination für weiblich/männlichen Mischgesang nimmt nicht ab, wenngleich er ganz anders interpretiert wird als noch in den neunziger Jahren. ­Aeverium bewegen sich musikalisch auf sehr viel modernerem Terrain als die „Die Schöne und das Biest“-Fraktion. Das Ganze besitzt die elektrischen Ansätze von Amaranthe, schlägt aber gleichzeitig eine Brücke zum sinfonischen Metal einer Amanda Somerville. Letztere hat auch die Gesangsaufnahmen überwacht und steuert in ‘What Are You Waiting For’ die Gaststimme bei.

Das Highlight dieses hörbar ambitionierten Debüts kommt gleich zu Beginn im Titel-Song: Was die Band aus Viersen bezüglich dynamischer Prozesse und Melodielinien abfackelt, gehört zum Besten, was man aus diesem Bereich im letzten halben Jahr gehört hat. Diese Messlatte wird in den kommenden gut 50 Minuten aber nicht mehr übersprungen. Der Punch leidet unter der mitunter zu epischen Ausrichtung. Wo Nightwish konsequent ihren Märchen-Sound durchziehen, wagen sich Aeverium in stilübergreifende Gefilde, die brüchig wirken und wenig Halt bieten. Hier wäre an mancher Stelle weniger mehr gewesen.

Ein weiterer kleiner Kritikpunkt ist der männliche, klare Gesang: Jener wirkt teilweise aufgesetzt und könnte mehr Ausdruckskraft vertragen. Nichtsdestotrotz: Aeverium beweisen gleich zu Beginn ihrer Karriere, dass sie dazu in der Lage sind, große Melodiebögen zu schmieden. Nur kostet sie auf BREAK OUT der Hang zum Drama einiges an Kraft.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Tenside :: CONVERGENCE

King Chrome :: RIDIN' SHOTGUN

Trivium :: Silence In The Snow


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die besten Modern Metal-/NWOAHM-/New Metal-/Crossover-Alben 2019

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Die besten Modern- und New Metal-Alben 2016

Im Modern- und New Metal-Bereich sind mit In Flames und Korn gleich zwei Schwergewichte am Start. Wer steigt in die Top-10 ein - und wer kann sich Platz eins sichern?

Die besten Crossover, NWoAHM, Modern- und New Metal-Alben 2015

Neu ist gut! Erst recht wenn es um modernen Metal geht. Im Crossover, Modern Metal, New Metal und NWoAHM ist 2015 viel passiert, denn es gab nicht nur eine überraschende Rückkehr von Genre-Helden, sondern auch viele richtig gute Veröffentlichungen. Wie sich die angesprochenen Disturbed dabei geschlagen haben? Findet ihr heraus, wenn ihr euch durch die Galerie klickt!

teilen
twittern
mailen
teilen
Plattenteller mit Randy Blythe

Welche war die erste Platte, die du gekauft/bekommen hast? Entweder Men At Work mit BUSINESS AS ­USUAL, oder Van Halens 1984. Mein liebster Song auf Ersterer ist ‘Down By The Sea’. Welches ist das neueste Album in deiner Sammlung? Run The Jewels. Ich habe gleich beide ihrer Alben gekauft. Welche Platte hat dein Leben verändert? Sex Pistols mit NEVER MIND THE BOLLOCKS. Als ich es zum ersten Mal hörte, wurde mir klar, dass es mehr gibt als nur diesen Radio-Mädchen-trifft-Jungen-Scheißdreck. Alle großen Lovesongs sind schon in den Sechzigern auf Motown erschienen, warum also noch neue schreiben? Pop-Musik ist Müll. Bis…
Weiterlesen
Zur Startseite