Toggle menu

Metal Hammer

Search

King Chrome RIDIN‘ SHOTGUN

Modern Metal, Bleeding Nose (13 Songs / erschienen)

3/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Promo

Fukk-U-Core. Die Stuttgarter fassen mit diesem Begriff zusammen, was man sonst als Heavy Rock mit Southern Metal-Anleihen und ein paar Stoner-Momenten beschreiben könnte. RIDIN’ SHOTGUN könnte grundsätzlich also all jenen Rockern gefallen, die zu Hause gerne Scheiben von Black Label Society, Black Stone Cherry oder Monster Truck auflegen (warum im Info darauf hingewiesen wird, dass auch Hatebreed- oder Body Count-Fans in Verzückung geraten könnten, erschließt sich musikalisch nicht mal im Ansatz). Der Sound drückt, die Riffs sind dominant, und in den ruhigeren Momenten blinzeln auch mal Alice In Chains um die Ecke. Allerdings ist das Ganze nicht wirklich fesselnd in Szene gesetzt, das Niveau schwankt ziemlich. Manche Übergänge haken, einige Höhepunkte gibt es nur dem Namen nach. Man muss sich schon die Rosinen rauspicken, um hier mehr als nur Durchschnittsware zu finden.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Tenside :: CONVERGENCE

Trivium :: Silence In The Snow

Once Human :: The Life I Remember


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die besten Modern Metal-/NWOAHM-/New Metal-/Crossover-Alben 2018

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Die besten Modern- und New Metal-Alben 2016

Im Modern- und New Metal-Bereich sind mit In Flames und Korn gleich zwei Schwergewichte am Start. Wer steigt in die Top-10 ein - und wer kann sich Platz eins sichern?

Die besten Crossover, NWoAHM, Modern- und New Metal-Alben 2015

Neu ist gut! Erst recht wenn es um modernen Metal geht. Im Crossover, Modern Metal, New Metal und NWoAHM ist 2015 viel passiert, denn es gab nicht nur eine überraschende Rückkehr von Genre-Helden, sondern auch viele richtig gute Veröffentlichungen. Wie sich die angesprochenen Disturbed dabei geschlagen haben? Findet ihr heraus, wenn ihr euch durch die Galerie klickt!

teilen
twittern
mailen
teilen
Die Lieblingsalben von Heaven Shall Burn-Sänger Marcus Bischoff

>>> Mehr von den Lieblings- und Hass-Alben von Marcus Bischoff lest ihr in unserer Juli-Ausgabe Welches war die erste Platte, die Markus Bischoff gekauft hat? Welches Album hat das Leben des Heaven Shall Burn-Sängers verändert? Und welche hat das beschissenste Cover? Klickt euch oben in der Galerie durch das Plattenteller-Interview mit Marcus Bischoff. --- Weiterlesen könnt ihr in unserer Juli-Ausgabe.Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 07/13“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden…
Weiterlesen
Zur Startseite