As I Lay Dying Decas

Metalcore, Metal Blade/Sony 08.11.2011

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Metal Blade/Sony

Zum zehnjährigen Bandjubiläum kann man Kerzen ausblasen – oder einen Circlepit starten. As I Lay Dying haben sich zu Letzterem entschlossen und einen kleinen Zwischenhappen für die Fans kreiert, der aus drei neuen Songs, diversen Covers und einigen Remixen besteht. Das neue Material könnte ohne Probleme auf einem regulären Studiowerk der Metalcore-Superstars auftauchen, As I Lay Dying lassen zwischen derbem Gebolze und hymnischen Momenten wieder alle Muckis spielen. Großartig.

Bei den Coverversionen  beweisen die Amis zudem Geschmack: ‘War Ensemble’ (Slayer) ballert gewaltig und ‘Electric Eye’ (Judas Priest) überzeugt mit einem guten Mix aus Originaltreue und moderneren Einschüben. Das vierzig-sekündige Descendents-Remake ‘Coffee Mug’ geht da im direkten Vergleich eher unter. Das kann man auch vom Remixteil behaupten, der einen totalen Stilbruch darstellt und einen Großteil der Anhänger gehörige Kopfschmerzen bereiten wird.

Ganz ehrlich – das hätte man sich schenken können und den Platz mit Live-Material oder ähnlichem füllen sollen. So bleibt ein Album, das mehrere Kleinode birgt, sich aber letztlich auf eine EP reduziert. Für Fans dürfte DECAS dennoch einen Pflichtkauf darstellen.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Any Given Day :: EVERLASTING

Beartooth :: AGGRESSIVE

Atreyu :: Long Live


ÄHNLICHE ARTIKEL

Avatar wollen den Heavy Metal retten

Avatar haben sich für ihren kommenden Longplayer vorgenommen, damit den Heavy Metal zu retten. Fragt sich nur, wovon eigentlich?

Judas Priest: K.K. Downing veröffentlicht Buch ‘Solid Rock’

K.K. Downing legt Ende Februar 2023 ein neues Buch vor: den Bildband ‘Solid Rock’ über 75 der größten Rock- und Metal-Gitarristen.

Judas Priest: Erinnerungen an SCREAMING FOR VENGEANCE-Zeiten

Dass es bei Judas Priest nicht immer nüchtern zuging, ist bekannt. Rob Halford und Ian Hill haben die verrücktesten Geschichten aus den Achtzigern geteilt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Neue Band von Kerry King ist "auf Augenhöhe mit Slayer"

Eine Radiomoderatorin aus San Francisco hat einen ersten Höreindruck von Kerry Kings neuer Band geteilt. Hierbei handelt es sich um Nikki Blakk vom Sender 107.7 The Bone. Ihren Worten zufolge klingen die Songs, die der Gitarrist ihr vorgespielt hat, "zerschmetternd". Des Weiteren seien die Stücke "auf Augenhöhe" mit Slayer. Zudem hat sie angedeutet, dass das zugehörige Album nächste Jahr erscheinen wird. 2023 wird fett Nikki Blakk ist offensichtlich mit den Eheleuten Ayesha und Kerry King befreundet. Daher besuchte die Journalistin das Paar in New York, wo sie Musik von Kings neuer Formation zu Gehör bekam. In den Sozialen Medien postete…
Weiterlesen
Zur Startseite