Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Bring Me The Horizon Sempiternal

Metalcore, Sony 11 Songs / 44:11 Min.

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Spannende Tiefe statt oberflächliches Chaos: Den Vorzeige-Briten von Bring Me The Horizon gelingt mit SEMPITERNAL eine kleine Sensation. Sie machen Musik, die für ganz neue Fan-Kreise zugänglich ist, aber gleichzeitig werden sie mit ihrem neuen Album kaum einen der alten Anhänger verprellen. […]

Dem Album mit halbem Ohr lauschende Kollegen hatten bei den breiten Sound-Teppichen und verspielten Melodien zunächst In Flames oder gar Linkin Park (!) im Sinn. Dann drücken aber Gangshouts und massive Metalcore-Riffs ‘Shadow Moses’, ‘Go To Hell, For Heaven’s Sake’ und Co. wieder den unverwechselbaren Stempel auf. […]

Mit SEMPITERNAL sind Bring Me The Horizon endgültig ernst zu nehmen und schließen zur Genre-Spitze Parkway Drive auf. Mindestens!

Das vollständige Review und rund 100 weitere aktuelle Album-Kritiken könnt ihr in unserer Mai-Ausgabe lesen, die am Mittwoch, 17.04.2013 erscheint.
Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 05/13“ an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

„Control“ macht jede Menge Spaß, leistet sich aber auch Gameplay-Schwächen. Trotzdem können wir es empfehlen. Lest hier unseren Test.

teilen
twittern
mailen
teilen
„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Weiterlesen
Zur Startseite