Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Canvas Solaris IRRADIANCE Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Eine indisch angehauchte Traumlandschaft als Cover? Ungewohnt. Ähnlich vielschichtig klingen auch die neun Songs auf Canvas Solaris, deren Titel wie ‘Adaptive Optics‘ oder ‘Conveyance Of Flux‘ verdächtig nach Physik– und Sciencefiction Nerds klingen. Worum es tatsächlich geht, bleibt verborgen, denn Lyrics gibt es keine, Canvas Solaris ist eine Instrumental-Band.

Trotzdem sind die vier Amis aus Statesboro, Georgia, alles andere als langweilig. Einst als Deathmetal/Mathcore Band entstanden, dominiert mittlerweile der Progressive Einschlag. Technisch raffinierte Riffs gleiten in verträumte Passagen, um dort wieder Fahrt aufzunehmen. Der längste Track dauert sechseinhalb Minuten – genau die richtige Länge um Atmosphäre aufzubauen, ohne in belangloses Gedudel abzudriften.

Stellenweise klingt IRRADIANCE sogar wie die Instrumentalversion von Dream Theater und ist insgesamt vergleichbar mit Bands wie Scale The Summit, Behold The Arctopus oder Between The Buried And Me. Ein super Prog-Album, das nur in kurzen Momenten schwächelt, aber insgesamt voll überzeugt.

Adrian Keilbart


ÄHNLICHE KRITIKEN

Dragonforce ULTRA BEATDOWN Review

Aborym PSYCHOGROTESQUE Review

Negative INTO THE EYE OF THE HURRICANE Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Ghost: Tobias Forge will andere "Stimmung" bei neuem Album

Für Songwriting und Produktion des nächsten Ghost-Opus schwebt Bandboss Tobias Forge vor, die Arbeitsatmosphäre zu verändern.

Mister Misery: Exklusive Videopremiere von ‘Alive’

Die Newcomer-Band Mister Misery wird am 4. Oktober ihr Debütalbum UNALIVE veröffentlichen. Hier könnt ihr euch vorab den Song ‘Alive’ mit dazugehörigem Musikvideo zu Gemüte führen.

Wacken Open Air 2017: Video zum Abschied

Ein Zusammenschnitt der Atmosphäre im Wacken Open Air-Gelände. Schön war's, wir sehen uns 2018 wieder!

teilen
twittern
mailen
teilen
Mike Portnoy: Ein Rückblick zum 57. Geburtstag

Mike Portnoy, geboren am 20. April 1967 in Long Beach, New York, ist der Inbegriff von Hingabe und Kreativität: Sein Werdegang vom jungen Schlagzeug-Fan zum einflussreichen Wegbereiter des Progressive Metal ist geprägt von Leidenschaft, Disziplin und dem ständigen Drang nach musikalischer Höchstleistung. Inzwischen zählt Portnoy sowohl im Metal- als auch Rock-Bereich zu den angesehensten Drummern. Und heute feiert der Musiker seinen 57. Geburtstag. Die richtige Entscheidung Von Anfang an war Portnoys Leidenschaft für Musik unverkennbar: Schon im Alter von nur elf Jahren bekam er sein erstes Schlagzeug und eignete sich autodidaktisch die Fertigkeiten an, um die Rhythmen seiner Lieblings-Bands wie…
Weiterlesen
Zur Startseite