Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Circle Of Dead Children PSALMS OF THE GRAND DESTROYER Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Nie waren sie brutaler und spannender als heute: Die „anti-life, anti-death, anti-world, anti-music, anti-you“-Grinder Circle Of Dead Children lassen mit ihrem vierten Album PSALMS OF THE GRAND DESTROYER keine Verletzten zurück. Gutturales Grunt-Gurgeln, Gezeter und wüstes Gekeife hobeln alles weg, was nicht schon von den tiefst runtergestimmten Gitarren hinfort gemetzelt oder dem blast-beatenden Schlagzeug eingestampft wurde.

Reines Ablärmen liegt dem Vierer aus Washington jedoch fern: Breaks, Tempowechsel und auch ruhige Passagen/Interludien werden hier ins Gesamtpolterwerk eingeknüpft. Der nötigen Brutalität im Ausdruck verleiht dies jedoch keinen Abrieb, zu mächtig und abwechslungsreich sind die 15 Songs geraten, was PSALMS OF THE GRAND DESTROYER zu einem unterhaltsamen wie fett überbordenden Grind-Spektakel macht.

Besser denn je ist der Zirkel zurückgekehrt, und selbst die nur knapp über 31 Minuten Spielzeit machen die fünf Jahre des Wartens auf diese Scheibe vergessen. Wer die Möglichkeit hat, bestaune vorab ‘Ursa Major’ in der Neufassung, ‘Obsidian Flakes’, das in der Unterwelt groovende ‘Germinate The Reaper Seed’ oder den finalen Hoppelspaß ‘Starve, Beg & Die a.k.a. Fuck You Kill Me’.

Thomas Sonder


ÄHNLICHE KRITIKEN

Trouble LIVE IN LOS ANGELES Review

Gloomy Grim UNDER THE SPELL OF THE UNLIGHT Review

Keep Of Kalessin KOLOSSUS Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Cancel The Apocalypse: Seht das Video zu ’Candlelight‘ exklusiv

Lagerfeuer-Romantik und eine ungewöhnliche Instrumentalisierung: Seht das neue Cancel The Apocalypse-Video zu ’Candlelight‘ in der exklusiven Premiere!

Album des Monats Special Tipp des Monats

COMMUNIC Waves Of Visual Decay Progressive Metal 7 Nuclear Blast/Warner (7 Songs / 57:56 Min.) VÖ: 19.5. Communic standen vor der eigentlich unlösbaren Aufgabe, ein faszinierendes Album wie CONSPIRACY IN MIND überbieten zu müssen – ein Werk, welches zu den besten Debüts der letzten Jahre zählt und jetzt bereits fast Klassiker-Status besitzt. Headbanger´s Ball: The Revenge Metal 6 Roadrunner/Universal (38 Songs / 152:07 Min.) VÖ: bereits erschienen Und wieder dürfen die Metal-DJs dieser Welt aufatmen: Es gibt einen neuen Sampler, der ihnen a) das Rückgrat beim CD-Schleppen schont und b) das Gesuche beim Auflegen verringert. Der Name “HEADBANGER´S BALL” steht seit zehn Jahren für Qualität in Sachen Metal und Rock – und so ist es nicht verwunderlich, dass sich auch auf dieser Doppel-CD die Stars der Szene die Klampfe in die Hand drücken.

News HAMMER-Special

Andreas Schöwe konnte bei der exlusiven METAL HAMMER Listening Session des neuen IRON MAIDEN -Albums A MATTER OF LIFE AND DEATH in alle Songs reinhören. Hier seine Beschreibung des neuen Meisterwerks der Briten. Das Album kommt am 5. September in die Läden. Im Dezember kommen die Heavy Metal-Veteranen zudem auf Tour, mehr dazu in den Tourpräsentationen .

teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Rock- und Metal-Sänger: Platz 100-51

In der Galerie oben erfahrt ihr, wen unsere Leser auf die Plätze 100 - 51 der besten Rock- und Metal-Sänger aller Zeiten gewählt haben. Danach seid ihr bereit für die Top 50! Was meint ihr zu der Auswahl? Sagt es uns in den Kommentaren, auf Facebook, Google+ oder Twitter! --- Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.
Weiterlesen
Zur Startseite