Disturbed Indestructible

Heavy Metal, Reprise 12 Songs / 49:11 Min. / 03.06.2008

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Reprise

Bei dem Cover dachte ich zuerst an Manowar, und ähnlich loyal ist auch die Gefolgschaft, die das Quartett aus Chicago seit nunmehr acht Jahren und vier Alben im Rücken hat – zehn Millionen verkaufte CDs und zwei Nummer-eins-Alben in der Heimat in Folge sprechen eine deutliche Sprache.

Mir persönlich (der sich als Fan dieser Band sieht) war das letzte Werk TEN THOUSAND FISTS (2005) viel zu erwartungsgemäß und eindimensional ausgefallen und daher eine echte Enttäuschung. INDESTRUCTIBLE zeigt hingegen wieder alle Tugenden (um mal wieder bei Manowar zu bleiben), die diese Band aus der Masse heraushebt – das typisch komprimierte New Metal-Riffing, intelligente Arrangements, die ausgefallene Melodieführung von Frontmann David Draiman und natürlich: Singles, Singles, Singles. Die Tanzflächen der Clubs werden brennen!

Eigentlich kann der DJ hier den Player auf „random“ schalten, ein Bier schlürfen gehen und nach 49 Minuten an seinen Posten zurückkehren – die Leute werden immer noch tanzen, hüpfen, singen. Einen Überhammer wie ‘Down With The Sickness’ oder ‘Stupify’ kann man nach den ersten Durchgängen zwar nicht orten – das freut aber mehr, als dass es stört, weil man diese CD immer wieder mit Vergnügen einlegt und durchstöbert. Für INDESTRUCTIBLE geht man gern mehrmals durchs Feuer!

 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Disturbed :: Immortalized

Manowar :: Kings Of Metal MMXIV

Manowar :: The Lord of Steel


ÄHNLICHE ARTIKEL

Cover-Künstler Ken Kelly verstorben

Ken Kelly malte für Manowar und Kiss, seine Cover-Bilder sind weltbekannt. Jetzt ist der Fantasy-Künstler im Alter von 76 Jahren verstorben.

Manowar: Anders Johansson setzt Tournee aus

Schlagzeuger Anders Johansson wird auf der nächsten Manowar-Tour nicht dabei sein. Stattdessen spielt Dave Chedrick die Jubiläumskonzerte.

Disturbed: Neues Album erscheint bald

Sänger David Draiman hat ein neues Disturbed-Album angekündigt. „Heavy as fuck“ soll es werden – zusätzlich zog er Vergleiche zu den Vorgängern.

teilen
twittern
mailen
teilen
Manowar: Anders Johansson setzt Tournee aus

Schlagzeuger Anders Johansson wird Manowar nicht auf ihrer nächsten Tournee begleiten. Als Grund, warum er während der "Crushing The Enemies Of Metal Anniversaries Tour ’22/’23" nicht auf der Bühne stehen kann, nannte er familiäre Verpflichtungen. Statt mit der Band zu spielen, müsse er „derzeit so nah wie möglich an meinem Zuhause in Schweden bleiben“. In seiner Verkündung in den Sozialen Medien fand er zusätzlich positive Worte über Manowar: „Die Unterstützung von Manowar, ihrer Crew und den Fans war von Beginn an überwältigend. Jeder, der involviert war, hat mich ohne zu zögern willkommen geheißen, und ich habe Freunde fürs Leben gefunden“,…
Weiterlesen
Zur Startseite