Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Manowar Kings Of Metal MMXIV

True Metal, Magic Circle/Alive 16 Songs

3.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Manowar-Fans, wir müssen stark sein! Die einst geliebten Könige des Stahls demontieren sich weiter. Diesmal zersägt das Abrisskommando unter der Leitung von Joey DeMaio das Kultalbum KINGS OF METAL, ursprünglich erschienen 1988.

Darauf zu hören sind Party-Kracher wie ‘Kings Of Metal’, die Herzschmerzballade ‘Heart Of Steel’ oder das blutrünstige ‘Hail And Kill’ – alles lieb gewonnene Stimmungsgaranten, wenn nicht gar Band-Meilensteine, die Manowar mit dieser Neueinspielung vergewaltigen. Eric ächzt und röhrt, der Sound ist klinisch und steril. In Sachen Schlagzeug scheinen Manowar mehr denn je in Richtung Running Wild zu schielen. Gipfel der Peinlichkeit ist, dass man während des Solostücks ‘The Sting Of The Bumblebee’ ein Metronom mitklicken hört.

Das ist entweder peinlich, weil man vergessen hat, es rauszuschneiden. Oder es ist peinlich, weil man versucht, durch so einen Quatsch Leute zu beeindrucken. Keine Frage, die Songs an sich sind immer noch toll geschrieben. Sie stammen schließlich aus besseren Zeiten, und die kleineren Veränderungen sind zu vernachlässigen.

Aber das alleine reicht nicht aus für eine Daseinsberechtigung dieses Albums, dem zusätzlich noch die belanglose Instrumentalversion beiliegt. Kein Fan, der ansatzweise bei Verstand ist, wird diesen Rohrkrepierer dem Original vorziehen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Brainstorm :: Firesoul

Alaya :: Thrones

Magnum :: Escape From The Shadow Garden


ÄHNLICHE ARTIKEL

Ozzy Osbourne: Album gegen Tattoo

Wer vor allen anderen in das neue Ozzy Osbourne-Album hören möchte, braucht sich nur tätowieren zu lassen.

Faith No More: Die Pläne für 2020 im Überblick

Gute Nachrichten für Fans von Faith No More: Die Band kehrt 2020 auf die Bühne zurück – ob auch ein Album geplant ist und wie die Musiker über das Comeback denken, erfahrt ihr hier.

Rage Against The Machine – die Comeback-Pläne für 2020 im Überblick

Rage Against The Machine sind zurück – die Band hat bereits einige Live-Termine bestätigt und Fans hoffen sogar auf ein neues Album. Erfahrt hier, was die Musiker für 2020 geplant haben.

teilen
twittern
mailen
teilen
Faith No More: Die Pläne für 2020 im Überblick

Fünf Jahre, vier Darmspiegelungen, zwei Wurzelbehandlungen und ein paar Prostata-Untersuchungen sagen uns, dass es an der Zeit ist, den Tag zu nutzen und unsere Hintern so schnell wie möglich zurück nach Europa zu bewegen. Mit diesen amüsanten Worten haben die Musiker von Faith No More ihr Live-Comeback angekündigt. Die Auszeit ist somit vorerst beendet. Doch welche Pläne verfolgt die Band darüber hinaus? Hier erfahrt ihr, was Fans 2020 erwarten können. https://www.instagram.com/p/B5n_blGBObj/ Tour durch Europa geplant Mit einem Countdown auf der Website hatte Faith No More Ende vergangenen Jahres auf sich aufmerksam gemacht und die Neugier der Fans geweckt. Es stellte sich…
Weiterlesen
Zur Startseite