Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Ghost OPUS EPONYMOUS

teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Plastic Head (Soulfood)

Es ist eine Frage der Zeit, wie lange GHOST ihr Versteckspielchen durchhalten werden. Die Mitglieder der Band sehen sich in der Rolle von Phantomen und geben weder Namen preis, noch posieren sie für Bilder. Eine interessante Idee, die ein wenig mehr Aufmerksamkeit verschafft, was ein Newcomer ja gut gebrauchen kann.

Dabei müssen sich Ghost mitnichten hinter Mummenschanz verstecken, denn musikalisch überzeugt OPUS EPONYMOUS durchweg. Die satanischen lyrischen Ergüsse werden nicht in rumpelige Pandabär-Klanglandschaften verpackt, sondern dürften eher Fans ansprechen, die auf Angel Witch, The Devil’s Blood oder Mercyful Fate abfahren.

Dem mysteriösen Orgel-Intro ‘Deus Culpa’ folgen acht klar strukturierte Songs, darunter mit ‘Genesis’ ein mitreißendes Instrumental und mit ‘Ritual’ sowie ‘Stand By Him’ zwei kleine Hits mit hintergründigem Pop-Appeal, so blöd sich das auch anhören mag. Ghost legen ausgesprochenen Wert auf fette, effektive Riffs und motzen ihre grundsätzlich direkt komponierten Stücke mit einigen gelungenen Breaks und variablen Mittelteilen auf. Coole Scheibe einer eigenständigen Truppe, bei der Vergleiche zu anderen Kapellen extrem schwer zu ziehen sind.

Detlef Dengler

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Dezember-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Ghost :: Meliora

Martin Orford THE OLD ROAD Review

Stillness Blade :: Break Of The Second Seal


ÄHNLICHE ARTIKEL

Ghost wollen britischen Ghost Vodka verklagen

Ghost haben offenbar von der Existenz des britischen Ghost Vodka erfahren - und den Brennern direkt anwaltliche Post zukommen lassen.

Ghost: Das sind die erfolgreichsten Songs der Schweden

Seit ihrem ersten Studioalbum 2010 gehören Ghost zu den einflussreichsten Heavy-Metal-Bands. Wir werfen einen Blick auf ihre erfolgreichsten Songs.

Ghost stellen Papa Emeritus IV. vor

Die Schweden von Ghost haben einen neuen starken Mann. Cardinal Copia ist Geschichte, an der Macht ist nun: Papa Emeritus IV.

teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Comicverfilmungen aller Zeiten

Comics haben eine sehr lange Erfolgsgeschichte, wenn man so möchte, geht sie dank Höhlenmalerei bis in die Steinzeit zurück. In den 30er Jahren formierten sich die bekannten US-amerikanischen Verlage DC und Marvel. Aber auch schon 1865 veröffentliche Wilhelm Busch seine „Max und Moritz¡-Erzählung und 1902 entstand der erste Vorläufer zum Manga von Rakuten Kitazawa. Comics und Graphic Novels sind ideale Vorlagen für Filme, da sie bereits die Bild- und Textebene verbinden. Sie sind aber auch beliebt, weil Comicverfilmungen so erfolgversprechend sind. „Avengers: Endgame“ spielte 2019 weltweit 2,8 Milliarden US-Dollar ein. Diese zehn Comicverfilmungen schnitten nicht nur gut bei IMDb ab,…
Weiterlesen
Zur Startseite