Toggle menu

Metal Hammer

Search

Hackneyed Inhabitants Of Carcosa

Coma Tone/Soulfood 10 Songs/ VÖ: erschienen

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

So ist das eben, wenn man schon als kleiner ­Scheißer rausgeht und mit dem dicken Death Metal wedelt: Hackneyed präsentieren ihr viertes Album in sieben Jahren und haben sich wieder ein gutes Stück weiterent­wickelt.

Kein Wunder, wenn man als Teenie anfängt. Und so ist es auch nicht verwunderlich und verdammt gut, dass sich die nicht mehr ganz so jungen Burschen mit jedem Album einen Schritt weiter zu einem ureigenen Sound hinarbeiten. Das moderne Element bringt Shouter Philipp Mazal mit, der dank einer gewissen Variabilität in den Growls schon mal an Whitechapels Phil Bozeman erinnert.

Variabilität ist aber auch das Stichwort für die Musik von Hackneyed im Jahr 2015. Von brutalen Knüppel-Passagen bis hin zu atmosphärisch dichten Momenten decken die süddeutschen Brüderpaare Cox und Fink ein breites Spektrum ab, das zwar immer Death Metal, jedoch selten vorhersehbar ist. Das wiederum erinnert partiell an die aktuelle Inkarnation von Decapitated, die dereinst auch als Teenies starteten und sich heute keiner Schublade mehr zuordnen lassen wollen – wenngleich sie räudiger klingen. Mit der Atmosphäre ist das auch so eine Sache – für die einen zwingend notwendig, reicht den anderen beim Blowjob ein Teelicht.

Dennoch gilt: Aus dem Jugendzentrum des deutschen Death Metal ist eine erwachsene Band geworden, die mit INHABITANTS OF CARCOSA ihr Augenmerk auf atmosphärisch dichten Death Metal legt und der das Songwriting deutlich wichtiger ist als reine Brutalität zum Selbstzweck. Sympathisch.

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer Juni-Ausgabe.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 06/15“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Carcass nehmen SURGICAL STEEL-Nachfolger auf

Das wird zahlreichen Death Metal-Liebhabern ein feuchtes Höschen bereiten: Carcass befinden sich aktuell offenbar im Studio, um ein neues Album einzuspielen. Die letzte Platte SURGICAL STEEL erschien schon vor fünf Jahren, insofern wird es auch langsam Zeit. Nun hat die Band ein Foto auf Facebook gepostet, was so aussieht, als ob die Liverpooler gerade dabei sind, das Schlagzeug aufzunehmen: https://www.facebook.com/OfficialCarcass/posts/1476487772495871 Mit im Studio ist außerdem der Gitarrist Tom Draper, der für Ben Ash in die Band rückte. Letzterer ist auf SURGICAL STEEL auch nicht zu hören, insofern schauen wir mal, was Draper bei dem neuen Album beizusteuern vermag. Die andere…
Weiterlesen
Zur Startseite