Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Introtyl ADFECTUS

Death Metal, Emanzipation/SPV (8 Songs / VÖ: 29.4.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Das Label scheut sich nicht davor, das Zweitwerk der Mexikanerinnen Freunden von Monstrosity und Morbid Angel zu empfeh­len, was grundsätzlich nicht so falsch ist, partiell aber auch an der Sache vorbeistreift. Denn auf der einen Seite passt der Vergleich zwar, da sich die Damen gerne dem walzenden, tech­nisch versierten 2000er-Death Metal hingeben, auf der anderen Seite das Riffing von Rose Contreras aber auch einen sehr gehörigen Thrash-Anteil hat. Dieser macht sich nicht zuletzt bei der trockenen und ausgefeilten Produktion mit Sariux Riveras Overkill-mäßigem Schredderbass oder der trockenen Snare von Annie Ramírez bemerkbar.

🛒  ADFECTUS bei Amazon

Insofern lässt sich neben Kolleginnen wie Nervosa oder Crypta auch das letzte Album SAGA BÈLICA (2002) der mexikanischen Death-Thrasher Cenotaph zur Verortung heranziehen, während Vokillerin Kary Ramos mit ihren relativ verständlichen Shouts und Growls irgendwo zwischen Mameli und Corpsegrinder liegt – harter Scheiß, geiler Scheiß. ADFECTUS lässt jahr­zehnte­lang unangenehm kultivierte Träller­elsenstereotype in Rauch auf­gehen – als ob die Band dem „Feuer­auge“ entsprungen sei, das letztes Jahr den Golf von Mexiko heimgesucht hat. Die Mädels von Introtyl ballern herrlich kompromisslos und kommen hoffentlich auch bald mal nach Deutschland – kreisende Haarmassen sind ihnen schon jetzt sicher.

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

teilen
twittern
mailen
teilen
Jon Schaffer wird operiert, Urteilsverkündung verschoben

Kürzlich versuchten die Anwälte von Iced Earth-Frontmann Jon Schaffer eine Aufschiebung seiner Urteilsverkündung zu erwirken. Nun wird diese vom 20. Februar zumindest auf den 5. April verschoben -- allerdings aus einem anderen Grund. Denn wie The Republic berichtet, muss sich der Musiker einem nicht näher benannten Eingriff unterziehen. Da er anschließend noch Zeit zur Genesung brauche, finde die Strafzumessung später statt. Im öffentlichen Interesse... Allerdings hat Bezirksrichter Amit Mehta die Anfrage der Rechtsbeistände von Jon Schaffer, die Urteilsverkündung aufzuschieben, bis das Ergebnis des Falles Joseph W. Fischer gegen die Vereinigten Staaten feststeht, abgelehnt. Bei diesem Fall geht es um die…
Weiterlesen
Zur Startseite