Kritik zu Kiss Kissology Vol. 3 1992-2000

Kiss Kissology Vol. 3 1992-2000

Hard Rock, Edel 4 DVDs + CD / 125 Songs / 568 Min. / 5.02.2010

7.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Edel Germany GmbH

Da ist sie jetzt also – die dritte der KISSOLOGY Archiv-Leerungen. Wenn jetzt noch Material im Keller sein sollte, müssten Kiss wirklich halb New York unterhöhlt haben, um ihr Material zu bunkern. Vorliegend wenden sich die Schminkemonster einer ihrer aus heutiger Sicht vielleicht spannendsten Phasen zu: den Neunzigern.

Wie bei so vielen traditionellen Bands hatte der Komplettzusammenbruch des pompösen Rock-Geschehens auch hier Auswirkungen: das 1992er-Album REVENGE war ungewohnt düster, Kiss traten 1995 bei MTV Unplugged im von Nirvana und Konsorten gekannten Hippie-Licht auf, zeigten sich ansonsten weiterhin ungeschminkt und recht dunkel. Dieser Phase wendet sich die erste der vier DVDs, die gleichzeitig auch der Höhepunkt von KISSOLOGY VOL. 3 ist.

1996 legten Kiss nach 13 „nackten“ Jahren dann wieder Schminke auf. Das geben die folgenden DVDs wider, die die gewohnte Live-Mischung aus Hits, Schminke, Pyros und dergleichen mehr präsentiert. Ein Konzert reiht sich ans nächste, der Zuschauer ist in gutem Sound und Bild bei den MTV VMAs dabei, sieht Kiss in Detroit, Los Angeles und anderen Städten – und darf wieder und wieder die schon von den vorhergehenden DVDs bekannten Songs wie ‘Deuce’, ‘Shout It Out Loud’, ‘Firehouse’ etc. sehen. Naturgemäß ist die Aufnahme-Technik besser, als beim Material aus dem 80ern und 70ern, und natürlich kommen auch neuere Songs von REVENGE (1992) oder PSYCHO CIRCUS (1998) in den Player. Unterm Strich bleibt KISSOLOGY VOL. 3 aber genau das, was auch schon Teil 1 und 2 waren: eine riesige Sammlung von Live-Songs, die sich aber ständig wiederholen.

Wie bisher gibt es zu wenig Besonderheit im Mammut-Live-Klotz. Bei rund 568 Minuten sollte doch mehr dabei sein, als die genannte MTV Unplugged-Show und der plötzliche Wandel zurück zur Schmink-Epoche. Leider bleibt weiterhin die Arroganz der Macher erhalten, auf Untertitel genauso komplett zu verzichten, wie auf Einblendungen, wie der gespielte Song eigentlich heißt. Weiteres Bonus-Material, beim Medium DVD mittlerweile gewohnt, gibt es ebenfalls nicht.

Fans bekommen damit wie gewohnt viel Masse fürs Geld, die Zeit und Liebe, wirklich Klasse zu produzieren, fehlt Teil 3 der KISSOLOGY-Reihe allerdings mal wieder.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Kiss :: Monster

The Hellacopters :: Head Off

Kiss :: Sonic Boom


ÄHNLICHE ARTIKEL

Kiss: Gene Simmons lädt Ace Frehley auf Abschiedstournee ein

Kiss-Bassist Gene Simmons hat erneut versucht, Ace Frehley die Hand zu reichen und für die Abschiedstournee der Hard-Rocker einzuspannen.

Paul Stanley kritisiert Elon Musks Milliardeninvestition in Twitter

Kiss-Frontmann Paul Stanley fragt sich, ob Elon Musk mit dem Betrag, den er in den Kauf von Twitter investiert hat, den Welthunger hätte beenden können.

Gene Simmons & David Draiman reagieren auf Twitter-Übernahme

Gene Simmons und David Draiman begrüßen die Twitter-Übernahne von Elon Musik, warnen aber vor Falschinformationen und Hassbotschaften.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss: Gene Simmons lädt Ace Frehley auf Abschiedstournee ein

Kiss werden bald ihre Abschiedstournee fortsetzen. Geht es nach Bassist Gene Simmons, soll dabei auch Ex-Gitarrist Ace Frehley mit von der Partie sein. Dies schrieb der Musiker in den Sozialen Medien -- im Rahmen einer Gratulation zum Geburtstag. Frehley ist am 27. April 2022 nämlich 71 Jahre alt geworden. Zusammen mit seinen Glückwünschen sprach Simmons die eingangs erwähnte Einladung aus. Wird es geschehen? "Alles Gute zum Geburtstag, Ace", schrieb der Kiss-Tieftöner. "Auf dass noch viele weitere folgen. Die Einladungen stehen noch. Spring mit uns für die Zugaben auf die Bühne. Die Fans würden es lieben." Hierzulande spielen die Schminke-Rocker am…
Weiterlesen
Zur Startseite