Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Knut Avenstroup Haugen AGE OF CONAN HYBORIAN ADVENTURES Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Turbonegros Euroboy hat wohl ein Faible für Soundtracks, also schrieb er einfach den zum Spiel AGE OF CONAN. Wer aber nun eine punkige Untermalung des heimischen Daddelabends erwartet, liegt falsch. Knut hat sich vielmehr an Ambient-artigen Soundscapes versucht. Nicht völlig abstrakt, eher in einer Art Klassik-Ambient – ganz im Stile von Dead Can Dance oder den Schweden Arcana.

Sagen wir es mal so: Er hat das sicher nicht schlecht gemacht. Doch reicht es nicht ganz dazu, dem Hörer einen Grund zu liefern, diese Platte auf Dauerrotation zu hören. Ein Beweis dafür ist vielleicht, dass es nötig war, auf die Bonus-CD noch einen unveröffentlichten Turbonegro-Track namens ‘Destroy All Monsters’ zu packen. Dieser Song geht zwar okay, ist aber definitiv ein B-Track der Band.

Zudem wurden noch ‘We’re Gonna Drop The Atom Bomb’ und ‘Do You Do You Dig Destruction’ verwurstet. Diese Doppel-CD gehört daher in die Kategorie: Braucht man nicht unbedingt.

Christian Hector

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der März-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Black Light Burns COVER YOUR HEART Review

Hellsongs HYMNS IN THE KEY OF 666 Review

Nightmare :: The World Ruler


ÄHNLICHE ARTIKEL

Volbeat im Drink-Special

Die dänischen Vollbrett-Rocker Volbeat genehmigen sich ganz gerne mal einen Drink - wie es sich für eine schwer tourende Band gehört. Da gibt es also durchaus einiges zu erzählen.

Cradle Of Filth im Video-Interview zu Buch-Klassikern

Dani Filth, Sänger von Cradle Of Filth , hat ein Faible für das Düstere und Morbide. Beides gibt es in der klassischen Literatur zur Genüge.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Die Pläne von Hetfield und Co. für 2020

Es ist immer interessant, was Metallica vorhaben. Was die Thrash-Veteranen auch anfangen, immer schauen Metal-Fans auf der ganzen Welt gebannt zu. Bis vor Kurzem sah alles danach aus, dass Frontmann James Hetfield, Drummer Lars Ulrich, Gitarrist Kirk Hammett und Bassist Rob Trujillo nach dem Abschluss der „World Wired Tour“ mehr oder weniger direkt ins Studio gehen, um an musikalischen Ideen zu werkeln. Aufgrund der jüngsten Entwicklungen im Hause der Formation aus San Francisco dürften sich die Prioritäten nun jedoch verschoben haben. METAL HAMMER wagt trotzdem eine Prognose in Sachen großes „M¡ für 2020... 1) Der Entzug von James Hetfield Der…
Weiterlesen
Zur Startseite