Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Hellsongs HYMNS IN THE KEY OF 666 Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

In dieser Reviewstrecke befinden sich mit Hammerfalls MASTERPIECES sowie Hellsongs’ HYMNS IN THE KEY OF 666 zwei Coveralben, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Während sich die True Metaller in allen Belangen an die Originale halten (und für meine Begriffe das ganze Projekt damit ad absurdum führen), gehen Hellsongs in die entgegengesetzte Richtung: Zehn Metal-Klassiker werden bis auf das Grundgerüst entkernt, mit akustischen Klängen gefüllt und mit neuen Melodie- und Gesangslinien sowie Arrangements versehen – egal, ob ‘The Trooper’ (‘Iron Maiden), ‘Rock The Night’ (Europe), ‘Seasons In The Abyss’ (Slayer), ‘Symphony Of Destruction’ (Megadeth) oder ‘Blackened’ (Metallica): Meist erkennt man die Klassiker nur noch an ihrem Text.

Wenn es bei einem Coveralbum darum gehen soll, die Stücke auf eine ureigene Art zu interpretieren, sind Hellsongs derzeit wohl der grellste (und unterhaltsamste) Knopf am Kopiergerät – zumal Sängerin Harriet Ohlsson mit ihrer geschmeidigen Stimme nicht einmal den Vergleich mit Ikone Tori Amos scheuen muss. Für Metaller mit offenen Herzen und Ohren ein Pflichtkauf!

(Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr in der METAL HAMMER Juli-Ausgabe!)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Hellsongs :: These Are The Evil Times

Coppelius TUMULT! Review

Black Light Burns COVER YOUR HEART Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Europe: Deshalb waren Iron Maiden essenziell für die Band

Europe und Iron Maiden werden nicht oft in einem Satz zusammen genannt. Sänger Joey Tempest erklärte nun in einem Interview, warum die britischen Legenden dennoch enorm wichtig für Europe gewesen sind.

Europe: ‘The Final Countdown’ erzielt 1 Milliarde Views

Joey Tempest, John Norum und Co. freuen sich darüber, dass ihr Welt-Hit ‘The Final Countdown’ auch richtig bei YouTube reüssiert.

Kee Marcello (Ex-Europe) kann die „Arschlöcher“ von Poison nicht mehr sehen

Poison sollen damals den Refrain von Easy Actions ‘We Go Rocking’ gestohlen haben und landeten einen Hit. Kee Marcello ist noch heute angepisst.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kerry King: Religion ist eine Farce

Kerry King hat bekanntlich eine starke Abneigung gegen den christlichen sowie jeglichen Gottesglauben im Allgemeinen. Im Interview mit Consequence sprach der Slayer-Gitarrist nun darüber und erklärte, woher seine Aversion stammt. Dabei gab der Musiker zu Protokoll, dass er Religion für nichts weniger als ein unwürdiges Schauspiel hält. Elefantengedächtnis Darauf angesprochen, worauf konkret seine Antipathie in der echten Welt basiert, erwiderte Kerry King: "Ich denke, es ist eine Farce. Als ich in der Grundschule war -- ich weiß nicht mehr, in welcher Klasse, sagten meine Eltern eines Sommers mal: 'Hey, willst du zum Kindergottesdienst?' Denn ich habe alles mögliche an Freizeitaktivitäten…
Weiterlesen
Zur Startseite