Toggle menu

Metal Hammer

Search

Minushuman Bloodthrone

Modern Metal, Season Of Mist/Soulfood 10 Songs / 49:11 Min. / 19.08.2011

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Season Of Mist/Soulfood

Die französische Metal-Szene ist wahrlich im Aufwind. Minushuman stellen nur eines der zahlreichen Beispiele für die enorme Welle an Kreativität dar, die seit einiger Zeit aus unserem westlichen Nachbarland zu uns herüber schwappt. Die Band kennen hierzulande wahrscheinlich nur die wenigsten, doch wer BLOODTHRONE, das zweite Album der Truppe, auch nur ein einziges Mal komplett gehört hat, wird sich direkt an etliche Refrains oder markante Songelemente erinnern. Und das passiert einem wahrlich nicht alle Tage. Hinzu kommt, dass Minushuman über alle Talente verfügen, die ein moderner Metal-Act heutzutage braucht: ein Händchen für Grooves und markige Riffs, das Gespür für die richtige Balance zwischen Wut und Melancholie und natürlich Melodien, Melodien, Melodien.

Grob zusammengefasst klingt das in etwa so, als hätten Gojira mit befreundeten dänischen Melodic Death-Bands versucht, einen Sepultura- und einen Meshuggah-Song miteinander zu verschmelzen und auf Pop zu drehen. Und das, ohne irgendwelche Schäden davonzutragen. Reife Leistung, von der wir uns bestimmt demnächst live verzaubern lassen dürfen. Wird ein Fest, ganz sicher.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Tenside :: CONVERGENCE

King Chrome :: RIDIN' SHOTGUN

Trivium :: Silence In The Snow


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die besten Modern Metal-/NWOAHM-/New Metal-/Crossover-Alben 2018

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Die besten Modern- und New Metal-Alben 2016

Im Modern- und New Metal-Bereich sind mit In Flames und Korn gleich zwei Schwergewichte am Start. Wer steigt in die Top-10 ein - und wer kann sich Platz eins sichern?

Die besten Crossover, NWoAHM, Modern- und New Metal-Alben 2015

Neu ist gut! Erst recht wenn es um modernen Metal geht. Im Crossover, Modern Metal, New Metal und NWoAHM ist 2015 viel passiert, denn es gab nicht nur eine überraschende Rückkehr von Genre-Helden, sondern auch viele richtig gute Veröffentlichungen. Wie sich die angesprochenen Disturbed dabei geschlagen haben? Findet ihr heraus, wenn ihr euch durch die Galerie klickt!

teilen
twittern
mailen
teilen
Saitenhieb: Was will eigentlich dieses ganze komische Publikum hier?

[Dieser Artikel ist ein Fundstück aus unserem Archiv aus dem September 2010] Liebe Rocker, der Festival-Sommer nähert sich mit großen Schritten. Was in der hart rockenden Gemeinschaft in zunehmendem Maße eine Frage aufwirft: "Was will eigentlich dieses ganze komische Publikum hier?" Ein nicht ungewöhnliches Szenario sieht so aus: Man steht nach Stunden brütender Hitze endlich an der optimalen Position zwischen Getränkeversorgung, Bühne und Abort, das Intro der Band, die alle Strapazen wert ist, erklingt, und dann... nimmt der Typ im schlechten Bootleg-Shirt vor uns seine (in der Regel) weibliche Begleitung auf die Schultern. Meistens, weil sie den Sänger so niedlich…
Weiterlesen
Zur Startseite