Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Motörhead Aftershock

Rock, UDR/EMI 14 Songs / VÖ: 18.10.2013

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Von einem Nachbeben (Aftershock) kann bei Motörhead momentan tatsächlich die Rede sein, denn die zurückliegende Welttournee war die erfolgreichste der langen Karriere dieser urwüchsigsten aller Rock-Bands.

Kaum sind die letzten der vielen ausverkauften Hallen gereinigt, schon steigen Lemmy, Phil Campbell und Mikkey Dee wieder mit gewohnt voller Wucht in ihre neue Scheibe ein: ‘Heartbreaker’ und das direkt darauf folgende ‘Coup De Grace’, aber auch Sause-Rocker wie ‘End Of Time’ oder ‘Queen Of The Damned’ halten den Kurs hart am Wind, oder aber fordern mit typischem Kilmister-Humor Rücksicht auf die geschundenen Ohren (‘Silence When You Speak To Me’) – Ironie des Songs: Die Vehemenz, mit der Lemmy diese Schonung verlangt, ist alles andere als leise.

Daneben gibt es so manch willkommene Überraschung: ‘Lost Woman Blues’ erweist sich als das, was der Titel bereits ankündigt und entwickelt sich gegen Ende hin sogar zu einem lustvollen Abräumer im Stil von ZZ Top, während Phil Campbell im kratzigen ‘Crying Shame’ seine Vorlieben für Stones-Riffs und -Licks ausleben darf. Ansonsten feuern Motörhead wie gewohnt aus allen Rohren und beschließen die Scheibe mit ‘Paralyzed’ genau so, wie sie begonnen hat: Vollgas ahoi!

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer November-Ausgabe.
Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 11/13“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Lemmy Kilmister: Das passierte mit seiner Asche

Motörhead-Boss Lemmy Kilmister verfügte vor seinen Tod darüber, was mit seiner Asche geschehen soll. Es hat mit Patronenhülsen tu tun.

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

Mikkey Dee: Scorpions-Shows anspruchsvoller als Motörhead

Mikkey Dee findet die Auftritte mit den Scorpions anstrengender als die Konzerte mit Lemmy Kilmister und Phil Campbell bei Motörhead.

teilen
twittern
mailen
teilen
Lemmy Kilmister: Das passierte mit seiner Asche

Keiner verkörperte den Geist des Rock'n'Roll so sehr wie Lemmy Kilmister. Das galt für sein Leben und gilt nun auch für seine Überreste. So gab es zwei Meldungen, nach denen die Asche des Motörhead-Frontmanns in Patronenhülsen umgefüllt und an ein paar seiner engsten Freunde geschickt wurde, darunter Riki Rachtman, der Moderator von ‘Headbanger's Ball’. Zu Tränen gerührt Dieser twitterte kürzlich ein Foto von der Patronenhülse, die er jüngst bekam (siehe unten). Dazu schrieb Rachtman: "Vor seinem Tod bat Lemmy darum, dass seine Asche in ein paar Patronen gesteckt und an seine engsten Freunde ausgehändigt wird. Heute habe ich eine Patrone…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €