Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Mudvayne THE NEW GAME Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Mudvayne möchten mit uns zocken: THE NEW GAME mischt die Karten zwar nicht völlig neu, doch die Band hat sich auf ihrem vierten regulären Studioalbum ein paar neue Trümpfe zugeschustert. Dazu gehören vor allem die leiseren Momente, in denen Mudvayne die typisch bedrohlich-bedrückende Atmosphäre aufrecht erhalten, um dann das ganze Gebilde über uns zusammensacken zu lassen.

Der Vorgänger LOST AND FOUND (2005) deutete an, was nun auf THE NEW GAME offenbar wird – Mudvayne haben erst begonnen, all ihre künstlerischen Möglichkeiten zu erforschen. Natürlich ist THE NEW GAME weniger hart als das Debüt L.D.50 (2000), aber variabler. Die typischen Markenzeichen der Band sind immer noch vorhanden, nein, sie werden durch die melodischen Kontrastpunkte sogar geschärft: Dazu gehören weiter der fast schon funkige Bass, die Mantra-Rhythmik und die komplexen Songstrukturen, die Mudvayne von Beginn an in der New Metal-Szene einzigartig machten. Der hintere Teil (Lied sieben bis zehn) gehört zu dem Besten, was diese Band jemals geschrieben hat – von Balladen über White Zombie-Grooove bin zu Höhepunkten, die nicht ins Ohr gehen, sondern sich regelrecht reinfräsen.

Und: In Zeiten, in denen in Fanforen hitzig über Produktionen diskutiert wird – Dave Fortman hat nicht nur Slipknot (ALL HOPE IS GONE) zum Klang des Jahres verholfen, er zimmerte auch für THE NEW GAME ein brillantes Soundgewand, das zudem die eigentümliche Charakteristik Mudvaynes berücksichtigt. Im nächsten Jahr soll bereits der zweite Teil der Sessions als Album veröffentlicht werden – ich freu‘ mich auf den nächsten Stich!

Matthias Weckmann

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Dezember-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Silverlane MY INNER DEMON Review

Melissa Auf Der Maur OUT OF OUR MINDS Review

Chrome Division BOOZE, BROADS AND BEELZEBUB Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

... AND JUSTICE FOR ALL: Jason Newsted war auf 180

Metallica-Bassist Jason Newsted wollte laut eigener Aussage Leuten an den Hals gehen, als er ... AND JUSTICE FOR ALL zum ersten Mal hörte.

Blind Guardian geben neuen Bassisten bekannt

Via Facebook stellen Blind Guardian ihren neuen Bassisten vor. Johan Van Stratum wird ab sofort den Viersaiter bei der Power Metal-Band übernehmen.

Metallica: Rob Trujillo und Les Claypool im Bass-Duell

Western gehen immer! Das dachten sich auch Rob Trujillo (Metallica) und Les Claypool (Primus) und drehten einen schicken Kurzfilm.

teilen
twittern
mailen
teilen
Joey Jordison: Frédéric Leclercq ätzt gegen "TMZ"

Manche Websites machen anscheinend wirklich alles für Klicks -- so auch das Klatschportal "TMZ". Im Fall des Tods von Ex-Slipknot-Schlagzeuger Joey Jordison schreckte die Website nicht einmal davor zurück, den Notruf von Joeys Ex-Freundin zu veröffentlichen, den sie tätigte, nachdem sie ihn leblos vorgefunden hatte. Zuvor hatte sich die Frau Sorgen gemacht, weil sie seit Tagen nichts von gehört hatte, weswegen sie zu seinem Haus ging, um nach dem Rechten zu schauen. Besagte Notrufveröffentlichung geht Frédéric Leclercq, mit dem Joey Jordison in Sinsaenum zusammen spielte, gehörig gegen den Strich. So twitterte der Franzose: "Ich habe diesen 'emotionalen Notruf' nicht angehört…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €