Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Nitrodrive Re-Evolution

Rock, Gain/Sony 10 Songs / VÖ: erschienen

4.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Man muss das Rad nicht immer neu erfinden, um Rock-Fans in Bewegung zu versetzen. Nitrodive verfolgen auf ihrem zweiten Album RE-EVOLUTION eine ähnliche Strategie wie auf dem Vorgänger SURVIVAL OF THE FITTEST, nur mit anderer Gewichtung.

Noch immer tänzeln die Lieder (wie in den Anfängen von Hardcore Superstar) in der Schnittmenge aus Hard, Heavy Rock und alternativen Passagen, allerdings besitzen die Gitarren jetzt einen sehr viel größeren Fettgehalt. Da hat Produzent Thomas „Plec“ Johansson (unter anderem Scar Symmetry, Degradead, Solution .45) einen sehr ordentlichen Job abgeliefert. Auch die charismatische Stimme von Frontmann Albert Norberg ist sehr viel besser in Szene gesetzt und tönt deutlich weiter im Vordergrund. Das schwedische Trio bolzt sich ohne jegliche Schwäche durch zehn Lieder – aber auch ohne die großen Ausreißer nach oben.

RE-EVOLUTION gehorcht immer demselben Bauplan, setzt mitunter auf rotzig-juvenile Attitüde und schiebt ordentlich nach vorne. Letztendlich können Fans von Danko Jones genauso glücklich werden wie Anhänger von Psychopunch oder Papa Roach. Nach Ablauf der überaus knackigen 33 Minuten kann man die Lieder aber kaum voneinander unterscheiden. Die Dynamik ist stets dieselbe, das kostet Punkte im Hörspaß und verhindert letztlich auch den Sprung nach ganz oben.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Rideau :: RIDEAU

Dead Lord :: Heads Held High

Bring Me The Horizon :: THAT'S THE SPIRIT


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die besten Hard Rock- und Rock-Alben 2019

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Die aktuellen Musik- und Metal-Highlights im TV

Diese Woche gibt es auf arte und WDR diverse Rock- und Metal-Dokus sowie Konzerte zu sehen. Eine Übersicht findet ihr hier.

Die schrägsten Kooperationen aus Rock und Metal

Manche sind gelungen, die meisten jedoch richtig übel geraten: Wenn sich Rocker und Metaller mit Pop- und Rap-Musikern vereinen...

teilen
twittern
mailen
teilen
Arch Enemy stellen sich im Videointerview der "Qual der Wahl"

Im Rahmen unserer "Die Qual der Wahl"-Rubrik baten wir Michael Amott und Alissa White-Gluz auf die schwarze Couch in unserem Meeting-Gefängnis. Die beiden Arch Enemy-Mitglieder wurden vor harte Entscheidungen gestellt! Seht hier "Die Qual der Wahl" mit Michael Amott und Alissa White-Gluz: https://www.youtube.com/watch?v=n-L7hZiMmFU https://www.metal-hammer.de/arch-enemy-will-to-power-kommentare-der-metal-hammer-redaktion-zum-album-des-monats-september-2017-903823/
Weiterlesen
Zur Startseite